REEKENFELD Bernhard Beckmann (44) aus Reekenfeld ist begeisterter Sportler. Mehrmals in der Woche läuft er am Elisabethfehnkanal oder geht schwimmen. Der Tischlermeister springt je nach Laune auch schon mal in den Kanal vor seiner Haustür und schwimmt bis in Richtung Süden zum Küstenkanal und wieder zurück. So bereitet er sich auf Wettbewerbe vor, denn Beckmann ist Hobby-Triathlet.

Seit längerer Zeit schon hat der Reekenfelder eine Idee, die er am Sonntag, 30. Oktober in die Tat umsetzen möchte. „Ich will einen Lauf um den Elisabethfehn-Kanal veranstalten“, sagt der Sportler. Er selbst habe beim Lauf vor der Haustür bemerkt, wie viele Menschen dort liefen, meint er. So kam er zu der Überlegung: „Warum sollten wir dann nicht einmal zusammen laufen?“

Treffen auf Hof

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf seinem Hof an der Schleusenstaße 134, unweit der Siemerschen Werft, können sich Interessierte am besagten Sonntag ab 13.30 Uhr versammeln, um 14 Uhr gehe der Lauf dann los. „Wer die gesamte Strecke laufen will, muss schon fit sein“, weiß Beckmann. Doch das müsse auch gar nicht sein, fügt er hinzu. Jeder könne an beliebiger Stelle dazukommen, egal ob als Läufer, Fahrradfahrer oder Inline-Skater.

„Und wenn jemand nur einen Kilometer mitläuft, dann ist das auch in Ordnung“, sagt Beckmann. Die Route hat er bereits abgesteckt. So wird von seinem Grundstück aus die Schleusenstraße in Richtung Süden bis zum Küstenkanal gelaufen. Dort wird wieder in Richtung Elisabethfehn umgedreht und die Oldenburger Straße entlang gelaufen. In Elisabethfehn Nord, bei den Campingplätzen, werde dann wieder die Straßenseite gewechselt und zurück zu seinem Grundstück gelaufen. „Das sind dann genau 30 Kilometer“, weiß Beckmann.

Erste Anmeldungen da

Nach dem Lauf können die Teilnehmer auf Beckmanns Hof verschnaufen, einen Imbiss und Getränke zu sich nehmen. Auch werde es Möglichkeiten geben, sich zu duschen und sich umzuziehen. Einige Anmeldungen von befreundeten Läufern habe er bereits. Wie viele im Endeffekt erscheinen werden, weiß er jedoch noch nicht. Platz für parkende Autos gebe es auf seinem Hof allerdings genug. „Ich freue mich über jeden, der sich anmeldet und mitlaufen will.“ Er selbst werde wohl nur einen Teil der Strecke laufen, da er viel Organisatorisches zu tun habe. Wenn überhaupt, dann höchstens die letzten zwölf Kilometer.

Eins würde er sich dann wünschen: „Gemeinsam mit möglichst vielen Leuten ins Ziel laufen.“ Zuversichtlich gibt sich Beckmann auch, was das Wetter betrifft. „Die Sonne wird scheinen.“ Für die Zukunft hat Beckmann auch schon Pläne, was den Lauf angeht. „Je nachdem wie der Lauf angenommen wird, würde ich mir wünschen, dass daraus eine große und fest etablierte Lauf-Veranstaltung wird.“

Interessierte, die mitlaufen möchten oder sich über den Lauf informieren möchten, können sich bei Bernhard Beckmann melden unter Telefon 04497/921 686 oder Telefon 0172/419 7479.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.