Cloppenburg /Werlte Das lief wieder einmal richtig rund für die Junioren-MotorCrossfahrer des MSC Cloppenburg: Beim Auftaktrennen um den Weser-Ems-Cup in Werlte am vergangenen Wochenende hatten Kevin Lück (Junioren B) und Marlon Hegener (Junioren A) ihre Läufe jeweils mit der Maximal-Punktzahl gewonnen.

Und natürlich haben sich die beiden Titelverteidiger auch für den zweiten von insgesamt sechs Wertungsläufen an diesem Sonnabend in der heimischen Speedway-Arena in Cloppenburg viel vorgenommen. Dann werden übrigens auch noch zwei weitere Talente des Gastgebers MSC Cloppenburg in den Cup einsteigen. Lukas Fienhage (15 Jahre) wird in der 500er B-Lizenz und der kleine Mailo Hegener als Debütant in der A-Klasse starten. Er war für Werlte noch zu jung, feierte aber am Sonntag seinen Geburtstag und freut sich nun riesig auf sein erstes Rennen in Cloppenburg.

Los geht es am Sonnabend um 13.30 Uhr. Am Vormittag wird ab 10.30 Uhr trainiert. Zuschauer sind herzlich willkommen – der Eintritt ist frei. Gleiches gilt an diesem Sonntag, wenn sich ab 10 Uhr die „Großen” Tobias Kroner und Jörg Tebbe zum freien Training auf der Bahn treffen. Auch Lukas Fienhage will hier dabei sein. René Deddens ist ein Tag zuvor noch in England im Einsatz, er hofft aber, rechtzeitig wieder zurück sein zu können.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.