Gehlenberg Auf ein erfolgreiches Jahr blickten die Gehlenberger Schützen bei der diesjährigen Generalversammlung im Gasthof Reiners zurück. Auf dem Programm standen der Jahresbericht, die Auszeichnung der Vereinsmeister, Neuwahlen zum Vorstand sowie Ehrungen.

In seinem Jahresrückblick rief Oberst Rolf Behnen noch einmal einige Ereignisse in Erinnerung. Die Beteiligung am Kinderkönigschießen bezeichnete er als noch steigerungsfähig. Mit einer Initiative des Vereinswirtes und der Landjugend habe man es geschafft, dass die Jugendlichen früher als in den vergangenen Jahren zum Jugendtanz am Vorabend des Festes gingen.

Auch der Frühschoppen am Montagmorgen habe sich wieder großer Beliebtheit erfreut. Als Neuerung hatte man im vergangenen Jahr die ältere Generation am Montagnachmittag zu Kaffee und Kuchen im Festzelt eingeladen. Behnen dankte den Organisatoren für ihr Engagement, die damit auch die Verbindung von jung und alt gestärkt hätten. Toll sei auch der Schützenball mit der Ernennung von Andreas Steenken zum „Schützen des Jahres“ gewesen. „2019 war ein erfolgreiches Jahr. Wir sind für die Zukunft bestens aufgestellt“, sagte Behnen.

Für besondere Leistungen im Schießsport wurden zehn Vereinsmitglieder mit einer Urkunde vom Deutschen Sportbund als Meisterschützen ausgezeichnet. Diese überreichte Behnen an Willi Albers, Johannes Behnen, Willi Dumstorff, Johann Lücking, Bernhard Reiners, Heribert v. d. Horst, Walter Wertebach, Günter Wielenberg, Johannes Wilke und Maria Windt.

Im Anschluss legte Kassenwart Andreas Steenken seinen Bericht vor, der bei den Einnahmen und Ausgaben ein etwa gleichwertiges Ergebnis aufwies. Die Kassenprüferinnen Maria Windt und Gisela Hömmken bescheinigten eine korrekte Verwaltung der Finanzen. Ein Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig angenommen.

Vom Vorstand standen turnusgemäß die Posten von Werner Böckmann, Manuell Tönskemper und Rolf Behnen zur Wahl. Alle drei wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Zudem wurden mit Daniel Günter und Hartwig Korte zwei neue Kräfte in das Gremium gewählt. Anschließend gab es Ehrungen für Werner Böckmann, der seit 20 Jahren dem Vorstand angehört und Gerd Windt, der seit 25 Jahren dabei ist und gleichzeitig zum Hauptmann befördert wurde.

Eine besondere Ehrung gab es zum Ende der Versammlung für Major Johannes Behnen. Nach 33-jähriger Mitarbeit im Vorstand scheidet er aus. Rolf Behnen nannte diesen Schritt einen schmerzlichen Verlust. Immer zuverlässig habe Johannes Behnen mit großem Engagement mitgewirkt und deutliche Spuren hinterlassen. Mit Zustimmung der Versammlung wurde Johannes Behnen zum Ehrenmajor ernannt. Nachfolger im Amt des Majors ist Hermann Olliges (sen.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.