+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Liveblog Zum Coronavirus
Weltweit mehr als eine Million Menschen mit Coronavirus infiziert

Thüle /Barßel Mangelnde Chancenverwertung bringt Opilski-Elf ins Stolpern: In der Fußball-Bezirksliga hat sich der SV Thüle selbst ein Bein gestellt. Der Aufsteiger verlor am Sonntag sein Heimspiel gegen den STV Barßel 0:2 (0:0).

Kaum hatte Schiedsrichter Eike-Frank Decker die Begegnung abgepfiffen, schlichen die Thüler mit langen Gesichtern vom Platz. Schließlich hätten sie die Partie laut ihrem Trainer Raphael Opilski nie und nimmer verlieren dürfen. Es sei die alte Leier, so der Thüler Trainer. „Vorne machen wir die Dinger nicht rein und hinten legen wir uns die Eier selbst ins Nest“, ärgerte er sich. Bezeichnend stand hierfür das zweite Gegentor, als der Barßeler Tuncay Bilici von einem groben individuellen Schnitzer in der Thüler Hintermannschaft profitiert hatte (78.). Bereits beim ersten Gegentor habe man es den Barßelern sehr leicht gemacht, erzählt Opilski. Nutznießer war diesmal Sven Boldt, der die Gäste in Führung schoss (71.).

Bis zu ihrem ersten Führungstreffer hatten die Barßeler ihr Hauptaugenmerk auf eine kompakte Defensive gerichtet. Dennoch war die Heimelf zu einigen Tormöglichkeiten gekommen. Alleine im ersten Abschnitt ließ Tobias Macke gleich zweimal die Chance zur Führung aus.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Thüler dem Führungstor sehr nah. Aber Nihat Tekce (55., Pfostenschuss) sowie Claas Göken brachten den Ball nicht im Barßeler Tor unter. „Grundsätzlich haben wir eine ordentliche Leistung abgeliefert. Aber vorne müssen wir einfach viel konsequenter zu Werke gehen“, meinte Opilski.

Die Barßeler machten es besser. Sie lauerten geduldig auf die Fehler des Aufsteigers und schlugen zweimal eiskalt zu. „Am Ende eines Spieltages zählen halt die Punkte, und die hat der Gegner geholt“, so Opilski, der nicht nur die Niederlage zu verdauen hatte, sondern auch den erneuten Ausfall von Leo Baal. Der ehemalige Regionalliga-Spieler hatte sich am Freitagabend verletzt. „Leo hat sich einen Muskelfaseriss zugezogen und wird erst einmal nicht zur Verfügung stehen“, sagt Opilski. Mit Baal und dem ebenfalls verletzten Hani Hassan fehlen Thüle zwei Offensivoptionen.

Tore: 0:1 Boldt (71.), 0:2 Bilici (78.).

SV Thüle: Hackstette - Speckmann, Latta, Claas Göken, Tobias Macke (61. Pancratz), Tekce, Robert Göken, Meyer (12. Kohake), Thunert, Rerich (84. Runden), Ostendorf.

STV Barßel: Mellides - Eilers (71. Stefan Renken), Elsen, Schlumberger, Dettenbach (77. Fugel), Boldt, Koch, Nils Büscherhoff, Bilici, Buss, Michael Renken (90. Pawlik).

Schiedsrichter: Eike-Frank Decker (Bad Zwischenahn).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.