BISSENDORF BISSENDORF/GRA - Drittes Spiel, dritte Pleite: Die Handballer des BV Garrel bleiben weiterhin im Keller der Landesliga. Am Wochenende verloren sie bei der Oberliga-Reserve des TV Bissendorf-Holte hauchdünn 36:37 (17:17).

Die von Fehlern geprägte Partie begann so, wie sie endete: ausgeglichen. Kein Team arbeitete sich einen klaren Vorsprung heraus (4:3/10., 11:12/22.). Mit einem Remis (17:17) ging es in die Kabine.

Nach dem Wechsel gab Garrel dann Gas: „Der Pausentee hatte uns scheinbar gut getan“, stellte Garrels Trainer Heiner Grotjan nach der Partie fest. Die Gäste führten plötzlich mit 26:20. Eine konzentrierte Abwehrarbeit sowie ein konsequenter Abschluss kennzeichneten das Garreler Spiel in dieser Phase, die sich allerdings nur als Zwischenhoch entpuppte. „Dann schlich sich der Schlendrian ein“, sagte Grotjan missmutig. Garrel verlor entscheidende Zweikämpfe und vergab viele gute Möglichkeiten. Bissendorf holte auf und glich aus (27:27/49.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der BVG krempelte nun die Ärmel hoch und blieb dran (31:30/52.). Den Gästen fehlte jetzt allerdings die Kraft: Christian Meyer hatte sich schon zu Beginn der Partie verletzt. Zu allem Überfluss kassierte Fabian von Schaik in der 54. Minute eine doppelte Zeitstrafe, so dass Garrel vier Minuten lang in Unterzahl spielen musste. Die Gäste kämpften jedoch und ließen Bissendorf nicht davonziehen (35:34/57.).

So bot sich Garrel in den letzten Sekunden der Partie gleich zweimal die Chance, den ersten Punkt der Saison unter Dach und Fach zu bringen: Der erste Wurf blieb aber in der Bissendorfer Abwehr hängen, den Nachwurf parierte der Torwart.

Trainer Heiner Grotjan bemängelte nach der Partie zwar die fehlende Kaltschnäuzigkeit seines Teams, hatte aber dennoch ein Lob für seine Mannschaft parat: „Wie sie Anfang der zweiten Halbzeit das Spiel gestaltet hat, war schon beeindruckend.“ Für einen Punktgewinn reichte es diesmal trotzdem nicht.

BV Garrel: Markus Otten (3), Thomas Looschen (2), Vitali Traut (4), Fabian van Schaik (6), Hendrik Burhorst (10), Michael Siemer (2), Lars Zengler (4), Mario Bley (3), Tobias Marks, Christian Meyer, Henrich Tebben, Marco Abeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.