GARREL Klare Sache im Kreisderby: Die Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel haben am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den SV Höltinghausen 38:21 (19:11) gewonnen. Die 300 Zuschauer in der voll besetzten Halle im Schulzentrum sahen eine starke Heimmannschaft.

Die Höltinghauserinnen gingen zwar in Führung, doch innerhalb kürzester Zeit zog die Garrelerinnen auf 10:4 davon. Und sie konnten sich sogar auf 15:6 absetzen. Die Gäste, bei denen Mareike Rieger aus der A-Jugend das Tor für die fehlende Jasmin Felske hütete, kämpften zwar verbissen. Dennoch gingen die Garrelerinnen mit einer 19:11-Führung in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Garrelerinnen ihren Stiefel herunter. Zudem erwischte Alisha Aumann einen Sahnetag. „Sie hat die Anspiele immer gut verwertet“, lobte Garrels Co-Trainerin Ines Langkabel. Insgesamt erzielte Aumann zehn Tore.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 52. Minute schwächte sich der BV Garrel selbst. Madlen Biller handelte sich ihre dritte Zeitstrafe ein und kassierte dafür folgerichtig die Rote Karte. Doch auch ohne Biller hatten die Garrelerinnen das Spiel im Griff.

Nach Spiel­ende lobte Langkabel den guten Auftritt ihrer Mannschaft. „Wir haben unsere Sache sehr gut gemacht. Gegen Ende des Spiels konnten wir aufgrund unserer Konditionsstärke immer wieder nachlegen“, sagte sie.

Derweil lobte Höltinghausens Coach Torsten Landwehr die Leistung seiner Nachwuchsspielerinnen Mareike Rieger und Theresa Böckmann. „Mareike hat ihre Sache gut gelöst. Und Theresa hat in ihrem ersten Spiel eine starke Leistung abgerufen“, sagte Landwehr. Nur die Höhe der Niederlage passte ihm naturgemäß gar nicht in den Kram. „Man kann gegen Garrel verlieren. Allerdings waren das nach meinem Geschmack ein paar Gegentore zu viel“, ärgerte er sich.

BV Garrel: Steffi Aumann, Krogmann - Fietzek (2), von Aschwege (4), Anuszewska (1), Möller (1), Hegeler (5), Langkabel (9/3), Biller (2), Hüls (2), Deeben (2), Alisha Aumann (10).

SV Höltinghausen: Rieger - Böckmann (3), Tatjana Hofmann (1), Vossmann (2), Hilgenberg (8), Grafe (3), Tietjen (1), Eugenia Hofmann (1), Lemke (1), Kiel (1), Walter, Klein, Bosmann, Neelen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.