ELSFLETH /GARREL ELSFLETH/GARREL/TOM - Ein böser Patzer beim Kampf um den Titel ist den Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel gestern beim Elsflether TB unterlaufen. Der BVG verlor beim Tabellenvorletzten mit 23:28 (14:14). „Das ist ein herber Rückschlag für uns. Fünf Tore Unterschied sind definitiv zu heftig. Aber wir werden das verdauen“, sagte Garrels Trainer Andreas Espelage nach dem Spiel. Zu einer Analyse erklärte sich er sich jedoch nicht bereit: „Da werden wir uns nochmal zusammensetzen müssen. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis wir die Fehlerquellen ergründet haben.“

Den Schock erlebten die Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit: Sie mussten zusehen, wie die Elsfletherinnen den Halbzeitstand von 14:14 binnen Minuten in ein 20:14 umwandelten. Ab da kam die vorher klar favorisierte Mannschaft zwar wieder ins Spiel (17:23/44.), schaffte es aber nicht mehr, den Abstand bedeutend zu verringern.

Während der ersten 15 Minuten der Partie waren die Rollen noch klar verteilt gewesen. Der bisherige Tabellenerste übernahm die Führung, schaffte es jedoch nicht, den Sack zuzumachen. Doch damit nicht genug: Nach Wiederanpfiff zeigten die Elsfletherinnen – getrieben von den Anfeuerungen des Publikums – die klar bessere Leistung. „Die hatten einen wahnsinnigen Zug zum Tor“, kommentierte Espelage.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am kommenden Spieltag kommt der Achte VfL Oldenburg III. „Da ist es für uns eine Frage der Ehre zu gewinnen. Aber wir müssen auf jeden Fall noch fünf Schippen drauflegen, wenn wir noch was erreichen wollen“, zeigte sich Espelage kämpferisch.

BV Garrel: Stefanie Aumann, Astrid BenoniEvelyn Musche (9/6), Bianca Rolfes (4), Natascha Vossmann (3), Nina Bruck (3), Maren Bohmbach (3), Marion Janssen, Maike Högemann (1), Bianca Köpke, Anne Kettmann, Heike Wilke-Runnebaum (ohne Einsatz).

Spielverlauf: 1:3, 5:6, 8:9, 10:9, 11:11, 14:14 – 14:20, 23:17, 25:18, 26:22, 28:23.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.