GARREL Keine Bäume ausgerissen und doch die Tabellenspitze erobert: Die Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel haben am Sonnabend trotz schwachen Beginns noch mit 31:28 (12:13) beim TSV Altenwalde gewonnen. Das Team von Trainerin Birgit Deeben war fast das ganze Spiel über einem Rückstand hinterhergelaufen, um die Partie dann doch noch in den letzten Minuten zu drehen. Da der TuS Komet-Arsten im Heimspiel gegen den VfL Oldenburg III nicht über ein 30:30 hinausgekommen ist, übernahm der BVG die Tabellenführung.

Deutlicher Rückstand

Dabei waren die Garrelerinnen in dem Cuxhavener Ortsteil zunächst nicht wie ein Spitzenteam aufgetreten. Der BVG vergab in der Anfangsphase gleich drei Siebenmeter und bekam Altenwaldes Katrin Golke, die insgesamt zehnmal traf, nicht in den Griff. So lag die Deeben-Sieben gegen den Aufsteiger nach neun Minuten mit 1:6 zurück. „Wir haben uns deren langsames Spiel aufzwingen lassen“, sagte Co-Trainerin und Rückraumspielerin Ines Langkabel, die von Beginn an eng gedeckt wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Krogmann überzeugt

Deeben nahm eine Auszeit und stellte ihr Team neu auf den Gegner ein. Diese Maßnahme fruchtete, brachte aber noch nicht die Wende. Zwar konnten die Garrelerinnen, auch dank einer gut aufgelegten Torhüterin Laura Krogmann, den Rückstand zwischenzeitlich auf ein Tor verkürzen. Aber nach der Pause bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung wieder aus (20:16).

Ruck geht durchs Team

Erst in der Schlussphase drehten die Gäste richtig auf. „Da hat man richtig gespürt, dass ein Ruck durch die Mannschaft gegangen ist“, sagte Langkabel, die immer öfter zur Seite auswich, um für Platz in der Mitte zu sorgen. Und den nutzten ihre Mitspielerinnen: Gleich vier Spielerinnen erzielten fünf oder mehr Tore. Und so konnten die Garrelerinnen das Spiel doch noch drehen und den fünften Sieg im fünften Spiel einfahren. Am kommenden Sonnabend (16.30 Uhr) wird die Deeben-Sieben dann versuchen, sich mit einem Sieg beim TSV Morsum an der Spitze zu halten. Da dürfte dann aber mehr als ein guter Endspurt nötig sein.

BV Garrel: Steffi Aumann, Krogmann - Kerstin Aumann (6), Möller (6/4), Böhmann (1), Wolff (1), Hegeler (5), Langkabel (2/2), Biller, Hüls, Bruck (2), Deeben (4), Alisha Aumann (5).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.