Garrel Der Radspotclub (RSC) Garrel hat die diesjährige Schlemmertour mit der Preisverleihung abgeschlossen. 1200 Radler aller Altersgruppen hatten einen Flyer gekauft und am Ende der etwas über 20 Kilometer langen Strecke richtig ausgefüllt abgegeben. Das Lösungswort lautete „Radhelm“. Der RSC hat die Gewinner ermittelt und zur Preisverleihung in das Vereinslokal „Bürgerklause“ eingeladen.

Gewonnen hat Lore Henken aus Bösel den Hauptpreis, einen Reisegutschein in Höhe von 200 Euro. Die neunjährige Lore weiß auch schon, wofür sie den Gutschein einlösen möchte: für eine Städtereise nach Hamburg, um dann unbedingt das Schokoladenmuseum zu besuchen. Den zweiten Preis, ein Reisegutschein von 150 Euro, gewann Alfred von Barany aus Cloppenburg. Maria Wendeln aus Höltinghausen durfte sich über einen Gutschein von 100 Euro freuen. Weitere Gewinner waren Maria Tapken (Garrel), Eduard Wedler (Nikolausdorf), Hartmut Deeken (Friedrichsfehn) und Katharina Faske (Beverbruch). Sie alle können einen Gutschein über 50 Euro in einem Garreler Restaurant einlösen.

„An den Wohnorten der Gewinner kann man sehen, dass sich die Schlemmertour in der Region herumgesprochen hat und zu einem beliebten Radsportevent geworden ist“, freute sich RSC-Vorsitzender Reinhard Meyer. Die genaue Zahl der Teilnehmer lässt sich nicht ermitteln, weil viele Radfahrer keinen Flyer kaufen und nur einige Teilabschnitte der Tour mitfahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Radstrecke von rund 20 Kilometern wurden von einigen Teilnehmern deutlich übertroffen, weil sie aus Cloppenburg, Bösel und Friesoythe mit dem Rad gekommen waren. Andere nutzten für die Anfahrt einen Pkw mit Radgepäckträger. Sieben Stationen gab es, leider keine in den Kirchdörfern. „Natürlich gibt es im nächsten Jahr wieder eine Schlemmertour“, verspricht Reinhard Meyer. Wenn Firmen oder Vereine eine Station einrichten wollen, kann man sich gern an den Vorsitzenden wenden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.