+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Brand in Westerstede
Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

Garrel /Petersfehn Die Oberligahandballerinnen des BV Garrel mussten ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen: Bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn unterlagen die Grün-Weißen mit 25:28 (10:12).

Zunächst entwickelte sich eine spannende Partie. Beide Mannschaften begannen in der sehr gut gefüllten Petersfehner Sporthalle mit einer kompakten Deckung und ließen nur wenig zu. Es dauerte gut drei Minuten, ehe Johanne Fette mit einem präzisen Wurf aus dem Rückraum den ersten Treffer des Spiels erzielte und ihren BV Garrel in Führung brachte.

Fortan sahen die Zuschauer eine gute Handballpartie. Garrel, gewohnt in einer 5:1-Deckung agierend, ließ der SG „FriPe“ kaum Räume, packte in der Deckung energisch zu und suchte seine Chance im Angriff über den Rückraum. Denn auch die Gastgeberinnen standen in der Deckung kompakt. Friedrichsfehn erwartete den Tabellenführer mit einer geschlossenen 6:0-Deckung. Nur selten ergaben sich Lücken für die BVG-Kreisläuferinnen um Ann-Kathrin Frangen und Lotta Stolle. Beide hatte die Spielgemeinschaft gut im Griff.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Garrel traf zumeist aus dem Rückraum und durch die in die wenigen Lücken stoßenden Melanie Fragge und Sophie Solomachin. Bis zur 23. Minute blieb der BV Garrel knapp vorne, als die Ex-Garrelerin Merle Osterthun zum 10:10 ausglich und für die Wende sorgte. Friedrichsfehn konnte die Partie drehen und führte zur Pause 12:10. Danach agierten die Gastgeberinnen energischer. Die Spielgemeinschaft, von Trainerin Alexandra Hansel gut auf den BVG eingestellt, zog kurz nach Wiederanpfiff mit 16:12 (37.) erstmals ein wenig davon. Großen Anteil daran hatte Lea Wichmann, die mit zehn Treffern beste Werferin ihrer Mannschaft wurde und von der Garreler Deckung kaum in den Griff zu bekommen war.

Auf der anderen Seite blieb der BVG seiner Linie treu und suchte seine Abschlussmöglichkeiten weiterhin aus dem Rückraum. Doch es häuften sich nun die Fehlwürfe. Zudem hielt Tomke Lachmann mit einigen Paraden ihre SG auf Kurs. Als Sophie Solomachin zehn Minuten vor dem Ende auf 21:20 verkürzte, schien Garrel zurück ins Spiel gefunden zu haben. Doch auch in den letzten Minuten hatten die Gäste Pech im Abschluss. Friedrichsfehn zeigte sich konsequenter und gewann am Ende mit 28:25.

Trotz der Niederlage gehen die Oberligahandballerinnen des BVG als Tabellenführer in die kurze Winterpause. Zehn Siege und zwei Niederlagen stehen zu Buche – sehr positiv wie auch die Tatsache, dass: Torhüterin Stefanie Jandt nach langer Verletzungspause ihr Comeback feierte.

BV Garrel: Ribbe, Jandt, Thoben-Göken - Fragge (9/2), Solomachin (7), Rühling, Meyer, Gerken (2), Brinkmann, Stolle, Fette (7), Frangen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.