Garrel /Oyten Das erste Ziel, Aufstieg in die Dritte Liga, aus der der Ex-Rivale SFN Vechta wohl abstiegen muss – verlor sein erstes Relegationsspiel deutlich – hatte der BV Garrel bereits am vergangenen Wochenende perfekt gemacht. Doch aufsteigen, weil der Erstplatzierte – nur die SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn hatte auch noch eine Chance auf den Titel, verzichten würde, das sollte nicht passieren.

Und so wurde der BV Garrel, der über fast die gesamte Saison die Tabelle angeführt hat, mit einem 30:20 (16:11) gegen die Reserve des Zweitligisten TV Oyten souverän Meister der Oberliga. Einen Spieltag vor Saisonende – der Meister wird sich am Sonntag, 6. Mai, ab 15 Uhr im Heimspiel gegen Schlusslicht und Absteiger Elsflether TB den Fans in eigener Halle präsentieren – beträgt der Vorsprung nun sogar fünf Punkte, weil die SG verlor.

„Da hätten wir uns diese Partie ja schenken können“, sagt Jonas Kettmann, der zusammen mit Heiko Osterthun die Mannschaft trainiert, mit schelmischer Ironie. Um so stolzer über die gute Leistung seiner Mannschaft, die nur zu Beginn etwas zu locker die Abwehrarbeit anging, aber nach dem 8:8 (14.) wie gewohnt zupackte und so auch im Angriff zu leichten Treffern kam.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch die Umstellung, für Inga Frenzel, die diesmal einen Marathonlauf absolvierte, mit Ilka Zwick eine andere Spielmacherin aufzubieten, gelang ausgezeichnet. „Ilka hat das toll gemacht, in der Schlussphase hat Merle Osterthun diese Rolle ebenfalls gut gelöst“, sagte Kettmann.

So geriet die deutliche 16:11-Pausenführung nicht mehr in Gefahr, stattdessen wurde die Führung ausgebaut, da Stefanie Jandt im Tor eine hervorragende Leistung bot, acht freie Würfe und weitere Angriffsversuche der Gastgeberinnen zunichte machte.

BV Garrel: Jandt, Köther, Reinke - Rühling (1), Zwick (4), Noack (5), Faske, Baumann (3), Osterthun (4), Mattke (1), Weiland (12/7).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.