Garrel /Oldenburg Der Handball-Oberligist BV Garrel hat sein erstes Testspiel absolviert. Dabei interessierte Trainerin Renee Verschuren die Niederlage bei der weiblichen A-Jugend des VfL Oldenburg – „vier, fünf Tore Differenz waren es wohl“ – weniger, denn es wurde viel ausprobiert.

So stand die Abwehrarbeit im Fokus, ließ Verschuren im ersten Abschnitt mit einer sehr offensiv ausgerichteten 3:2:1-Deckung agieren. „Ich wollte sehen, wer bei diesem für uns noch ungewohnten System auf welcher Position am besten zurechtkommt“, sagte Verschuren, für die die Abwehrarbeit vor allem eine Willensfrage sei.

Deshalb sei es positiv gewesen, dass alle Spielerinnen hochmotiviert und mit viel Tempo agiert hätten. Neben den noch verletzten Sarah Weiland, Stefanie Jandt und Lea Rühling pausierte auch Lisa Noack, die wegen Schulterproblemen geschont wurde. Sie dürfte daher auch an diesem Donnerstag, wenn es zum niederländischen Zweitligisten E&O Emmen geht, noch pausieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.