Garrel /Oldenburg Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften im Oldenburger Marschwegstadion überzeugte das Team des BV Garrel.

Der 15-jährige Georg Bauck verbesserte im Stabhochsprung seine persönliche Bestleistung um 30 Zentimeter auf glatte drei Meter und wurde damit niedersächsischer Vizemeister. Landesmeister darf sich Luca Bewig aus Bad Gandersheim nennen, der auf 3,10 m kam. Bauck egalisierte mit seinem Sprung den Uralt-Kreisrekord aus dem Jahre 1972 von Jürgen Schlömer (TV Cloppenburg).

Pia Focken toppte ihre persönliche Bestleistung im Stabhochsprung um zehn Zentimeter und baute somit ihren eigenen Kreisrekord bei den Frauen aus. Beide Athleten werden seit drei Monaten von Dr. Steffen Kosian im Stabhochsprung betreut.

Lea Marlen Marks gewann ihren Zeitlauf über 800 Meter in persönlicher Bestzeit von 2:34,43 Minuten. Das 13-jährige Talent des BV Garrel ist bei den ein Jahr älteren Schülerinnen der Altersklasse W-14 gestartet und hat sich bei ihrer ersten Landesmeisterschaft hervorragend geschlagen.

Im 2000-Meter-Lauf steigerte sie ihre Bestleistung sogar um fast 40 Sekunden auf 7:19,27 Minuten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.