Garrel Sie wurden souveräner Oberligameister und ließen bis zum Saisonabbruch kaum einen Punkt liegen – die abgelaufene Spielzeit lief für die Handballerinnen der weiblichen Jugend A des BV Garrel nahezu optimal. Der Lohn für die Leistung ist die Qualifikationsrunde zur Bundesliga.

In zwei Spielen geht es gegen die HSG Osnabrück um den Aufstieg. Personell ausgedünnt, geht es für den BV Garrel in den „Showdown“. Denn durch den Saisonabbruch und den damit verbundenen Wechsel einiger Spielerinnen in den Damenbereich und zu anderen Vereinen fehlen Neu-Trainer Peter Wendeln wichtige Kräfte.

Wendeln übernimmt zur neuen Saison die sportlichen Geschicke der weiblichen Jugend A, unterstützt wird er von Renee Verschuren. Beiden Trainern bleiben nur sieben Spielerinnen der „Meistermannschaft“, zudem sind mit Sophie Solomachin (Kreuzbandriss) und Lina Tiedeken (OP nach Fußverletzung) für beide Spiele und mitunter auch auf längere Sicht verletzungsbedingt nicht dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben mit Kaya Schilling eine Spielerin, die den Ausfall von Sophie Solomachin kompensieren und uns sehr gut weiterhelfen kann“, nennt Peter Wendeln zumindest eine Alternative. Dennoch bleibt der Kader dünn. Wendeln führt aus: „Für die beiden Spiele gegen Osnabrück werden uns Carolin Hegger und Lina Moorkamp unterstützen. Darüber bin ich sehr froh, so haben wir Wechseloptionen.“ Anders als anderweitig bereits gemeldet sind weitere Neuzugänge noch nicht gesichert. „Wir sind derzeit mit Spielerinnen von GW Mühlen in Gesprächen, können da aber noch nichts weiter vermelden. Es gibt, vor allem im Spielrecht noch einiges zu klären“, kommentierte Wendeln die Meldungen noch als Spekulationen.

Peter Wendeln nimmt aber auch viel Positives mit aus der aktuellen Situation und bleibt gewohnt optimistisch. „Wir sind gut in der Vorbereitung. Durch das gemeinsame Training mit den Damen lernen die Spielerinnen viel dazu und können sich gut entwickeln. Das Training ist auch jedes Mal ein guter Test, um zu sehen, woran wir noch arbeiten müssen, und was es zu verbessern gibt.“ Das würde Wendeln auch gerne in einigen Testspielen sehen, zudem würde sich das Team gerne einspielen. Doch das ist ein schwieriges Unterfangen Wendeln betonte, dass es aufgrund der aktuellen Situation schwierig sei, Testspiele zu vereinbaren und daher zahlreiche Anfragen erfolglos blieben. Lediglich am kommenden Samstag um 16.30 Uhr gibt es beim TuS 97 Jöllenbeck in Bielefeld die Möglichkeit eines Testspieles. Anschließend treffen dann die BVG-Damen ab 19 Uhr ebenfalls auf Jöllenbeck.

Im Hinblick auf die Qualifikation zur Bundesliga geht man in Garrel optimistisch, aber auch mit dem nötigen Respekt vor der Aufgabe ans Werk. Wendeln und das Team freuen sich auf zwei spannende und fordernde Spiele gegen die HSG Osnabrück. „Wir freuen uns auf die Qualifikation und auf zwei tolle Spiele vor hoffentlich einigen Zuschauern. Sowohl wir als auch Osnabrück wollen die Chance auf die Bundesliga wahrnehmen und werden sich deshalb nichts schenken. Die Spielerinnen müssen sich voll reinhängen und in beiden Spielen über sich hinaus wachsen. Wir wollen die Chance nutzen und die tolle Saison mit dem Aufstieg krönen.“

Der Sieger aus beiden Spielen steigt in die Bundesliga auf. Das Hinspiel steigt am Mittwoch, 2. September, um 19.30 Uhr in der Sporthalle Garrel. Vier Tage später, am Sonntag, 6. September, um 16.30 Uhr kommt es zum Rückspiel in der Osnabrücker Ballsporthalle im Stadtteil Hellern.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.