Garrel Sie haben fünfmal gespielt und fünfmal gewonnen. Dennoch beharrt Trainerin Renee Verschuren darauf, dass dieser Traumstart wenig über die Chancen der Handballerinnen des BV Garrel in der Oberliga Nordsee aussagt. Die schweren Gegner würden schließlich erst noch kommen. Und Voilà, da ist der erste Prüfstein, die hohe Hürde, die dem BV Garrel helfen wird, seine Rolle in der Liga besser einzuschätzen: Der zweitplatzierte VfL Stade ist an diesem Samstag in Garrel zu Gast (Anwurf: 19.30 Uhr). Das Team aus der Metropolregion Hamburg ist nicht nur mit fünf Siegen und einer Niederlage Zweiter, sondern hat den Vierten MTV Tostedt und den Fünften Werder Bremen II klar bezwungen. Wer Stade schlägt, darf sich also durchaus als Titelanwärter sehen.

Allerdings will Verschuren das Spiel gegen das Team von der Unterelbe nicht zu hoch hängen. „Es ist schließlich noch früh in der Saison.“ Außerdem deutet zurzeit nichts auf einen Zweikampf an der Spitze hin. Stade hat schließlich auch schon von der drittplatzierten HSG Hude/Falkenburg eine richtige Klatsche (22:38) kassiert. Im oberen Teil der Tabelle ist einfach viel im Fluss und eine Niederlage kein Drama.

Vor allem nicht, wenn man ersatzgeschwächt ist – und der Einsatz von nicht weniger als vier BVG-Spielerinnen ist gefährdet. Isabel Gerken, Lara-Sophie Meyer, Carina Janßen und Ann-Kathrin Frangen sind angeschlagen, aber Verschuren hofft noch auf ihren Einsatz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Apropos Einsatz: Den müssen diejenigen, die am Ende für den als einziges Team noch verlustpunktfreien BV Garrel spielen werden, ohne Frage zeigen. Damit die Garreler Weste weiß bleibt, und Trainerin Renee Verschuren das Understatement aufgeben muss. Im Falle eines Sieges gegen Stade würde sie das sicher gerne tun . . .

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.