Garrel Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Handball-Oberligafrauen des BV Garrel behalten im Derby gegen den TV Dinklage mit 36:26 (18:15) die Oberhand. Und das auch dank zwei starker „Asse“.

Von Beginn an gingen beide Mannschaften ein hohes Tempo und boten den gut 150 Zuschauern ein intensives Derby. Der erste Treffer der Partie gehörte dem BV Garrel: Ann-Kathrin Frangen brachte die Gastgeberinnen in Front. Fortan wechselte diese Führung ständig, und keines der beiden Teams konnte davonziehen. Auch nicht, weil beide Torhüterinnen einen überragenden Abend erwischten.

Vor allem Julia Thoben-Göken: die BVG-Schlussfrau zeigte viele Doppelparaden und ließ Dinklages Kreisläuferinnen mitunter verzweifeln. In der 21. Minute schien sich der BV Garrel beim Stand von 12:10 erstmals ein wenig absetzen zu können. Doch Dinklage hatte auch hierauf eine Antwort. Es dauerte bis in die Schlussphase der ersten Hälfte hinein, ehe sich Garrel absetzen konnte. Lisa Noack traf aus dem Rückraum zum 17:15 (28.), Lara Meyer erhöhte per Heber auf 18:15 (29.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wesentlich besser und leidenschaftlicher kam der BV Garrel aus der Kabine. Das Verschuren-Team packte in der Deckung entschlossener zu und schloss seine Tempogegenstöße nun konsequenter ab. Und Garrel hatte mit den über sich hinauswachsenden Torhüterinnnen Julia Thoben-Göken und Tabea Ribbe, die vom TV Dinklage nach Garrel gewechselt war, weitere Asse im Ärmel. Beide zeichneten sich durch zahlreiche Paraden aus und sorgten für schnelle Ballgewinne auf Seiten der Gastgeberinnen.

Daraus schlug der BV Garrel entscheidend Kapital: Beim 21:15 (36.) war Garrel erstmals davongezogen. Und auch in der Folgezeit blieben die Grün-Weißen hinten sicher und am Kreis effektiv. Und so zog Garrel weiter seine Kreise. Nach einer Dreiviertelstunde stand beim 26:18 erstmals eine Acht-Tore-Führung zu Buche. Als Johanne Fette acht Minuten vor dem Ende mit einem satten Rückraumhammer zum 29:21 abschloss. schien das Spiel eine klare Richtung zu nehmen. Und das war dann auch so, weil der TV Dinklage dem Garreler „Handball-Express“ nun nicht mehr viel entgegenzusetzen wusste. Am Ende wurde es schließlich doch noch deutlich. Der BV Garrel feierte mit dem 36:26 im Derby den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

BV Garrel: Thoben-Göken, Ribbe - Noack (10 Tore), Fragge (8/4), Frangen (3), Gerken (2), Rühling (2), Fette (3), Brinkmann (4), Meyer (2), Solomachin (2).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.