+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 28 Minuten.

Bundesliga-Rekord geknackt
Lewandowski stellt 40-Tore-Rekord von Müller ein

Garrel Die Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel steuern weiter schnurstracks Richtung dritte Liga. Seine Ambitionen untermauerte der Ligaprimus am Sonnabend mit einem zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise gefährdeten 31:19 (14:9) Derby-Erfolg gegen den TV Cloppenburg. Schwacher Trost für den TVC: Da auch die Konkurrenz im Keller nicht punkten konnte, wurde Platz elf und damit ein Nichtabstiegsplatz behauptet.

In der rappelvollen Halle herrschte schon vor dem Spiel eine prächtige Stimmung. Hallensprecher „Tobi“ Bärlein und DJ Steffen Frerichs „pushten“ die Fans mit einer Top-Performance zusätzlich.

Zum Spiel: Spielmacherin Inka Bosmann und Swetlana Lengutin brachten den TVC zunächst zweimal in Führung. Laura Mattke gab mit ihrem Treffer zum 3:2 und zur ersten Führung (7.) den Garrelerinnen den Weg vor. Daran vermochte auch nichts ändern, dass Garrels Hauptangreiferin Sarah Weiland über die gesamte Spieldauer in kurze Deckung genommen wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dafür sprang Merle Osterthun sehr zur Freude ihres Vaters Heiko, der als Co-Trainer auf der BVG-Bank seine Premiere feierte, immer wieder in die Bresche. Da zudem Garrels Torhüterin Stefanie Jandt neben zwei Siebenmetern fast jeden Ball wegfischte, zog Garrel bis zur Pausensirene auf 14:9 davon.

Die letzte Hoffnung auf eine Garreler Schwächephase und eine Überraschung musste Cloppenburg unmittelbar nach Wiederbeginn begraben. Joseffa Baumann und die ausgebuffte Ilka Zwick mit einem Dreierpack schraubten das Resultat auf 18:9. Zwischendurch parierte Jandt noch mal eben einen Siebenmeter von Lea Hillmer. Der Rest war für den Tabellenführer reine Formsache. Den Schlusspunkt unter ein Derby ohne die üblichen Zutaten setzte Sarah Weiland mit ihrem zweiten Feldtor zum 31:19. Da huschte der von der kurzen Deckung sichtlich genervten Blondine doch glatt ein Lächelns übers Gesicht.

„Das war langweilig für mich. Dafür gibt’s jetzt ein bischen Bier und Ouzo“, grinste das „Tormonster“. „Ich hatte meine Mädels schon am Donnerstag vor dem Spiel auf die kurze Deckung gegen Sarah eingestellt. Nach zehn Minuten Anlaufzeit haben wir das Ding sicher geschaukelt. Aber durch sind wir noch lange nicht“, erklärte BVG-Coach Jonas Kettmann.

Sein Gegenüber Theo Niehaus bezeichnete Garrels Erfolg „als hoch verdient“. „Die Niederlage ist aus meiner Sicht allerdings um einige Tore zu hoch ausgefallen. Wir hatten viele Pfosten- und Lattentreffer. Die Einstellung war aber sehr gut. Das macht Mut für die nächsten Spiele.“

Die Spielstatistik: BVG: Jandt, Reinke - Fitze (1), Zwick (3), Noack (2), Frenzel (1), Faske (3), Baumann (4), Köther, Mattke (5), Osterthun (6), Weiland (6/4).

TVC: Backhaus, Remme - Büssing (6/2), Lengutin (2), Koopmeiners, Bosmann (3), Neelen, Klein (2), Maier (2), Hillmer (3), Kalvelage, Hohnhorst (1), Maus, Germann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.