Garrel Drittliga-Absteiger steigert sich rechtzeitig: Die Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel haben am Samstag trotz einer durchwachsenen Leistung in Halbzeit eins noch souverän den vierten Sieg im vierten Spiel eingefahren. Das Team der Trainerin Renee Verschuren gewann dank einer starken zweiten Hälfte zu Hause 35:21 (14:13) gegen den dadurch weiterhin punktlosen Wilhelmshavener SSV. „Wir haben in der Pause einiges angesprochen, und jedem war klar, dass das nicht unserem Anspruch entspricht, wie wir uns in Hälfte eins präsentiert hatten“, sagte Verschuren.

Obwohl die Garrelerinnen in der ersten Hälfte nicht aggressiv genug in der Abwehr agierten und sich viele technische Fehler leisteten, war das Spiel über die gesamten ersten 30 Minuten ausgeglichen. In der zehnten Minute stand es 3:3, in der 15. 7:7, in der 20. 9:10, in der 25. 13:11 und zur Pause dann 14:13 für die Gastgeberinnen. „Wir sind einfach aus dem Tritt geraten, konnten nicht das abrufen, was wir können“, sagte Verschuren, die in der Pause die richtigen Worte gefunden hatte.

Schließlich war der BV Garrel nach der Pause nicht nur wieder im Tritt, sondern dem Gegner auch bald enteilt. In der 38. Minute führte der Gastgeber, der mal mit einer 5:1-, mal mit einer 6:0-Deckung spielte, mit 21:15. Vor allem dank der treffsicheren Lisa Noack (9 Tore), Melanie Fragge (9/4) und Johanne Fette (8) bauten die Garrelerinnen ihren Vorsprung noch deutlich aus: In der 55. Minute stand es 30:19 für den BVG, und am Ende hatte er sich einen 14-Treffer-Vorsprung herausgespielt.

Trotz der starken zweiten Hälfte, der weißen Weste nach vier Partien und der Eroberung der Tabellenführung bleibt Verschuren vorsichtig. So richtig wisse ihre Mannschaft immer noch nicht, wo sie stehe. „Man muss sich nur die Tabellenpositionen unserer bisherigen Gegner anschauen. Dann sieht man: Die schweren Brocken kommen erst noch. Wir sind auf einem guten Weg, schauen aber weiterhin nur von Spiel zu Spiel.“

Bis zur nächsten Punktspiel-Begegnung ist nun allerdings etwas länger Zeit. Der BV Garrel spielt am Samstag, 26. Oktober, ab 19.30 Uhr beim in fünf Spielen fünfmal geschlagenen Schlusslicht TV Neerstedt das nächste Mal um Punkte. Am kommenden Wochenende ist spielfrei, und am Sonntag, 20. Oktober, tritt der BVG zur zweiten HVN/BHV-Pokalrunde in Edewecht an (Beginn: 11 Uhr). Gegner sind Werder Bremen II, die SG Neuenhaus/Uelsen und die SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn II.

BVG: Ribbe, Thoben-Göken - Noack (9), Fragge (9/4), Rühling (1), Meyer (3), Gerken (3), Brinkmann, Fette (8), Frangen (2).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.