Garrel Sie scheinen unaufhaltsam zu marschieren: Die Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel gewannen am Samstag auch das neunte Saisonspiel. Gegen die SG Findorff gab es einen nie gefährdeten 39:26 (19:13)-Heimsieg. Dabei dominierte der BVG in allen Belangen.

Von Beginn an und erneut durch die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle Garrel unterstützt, bestimmten die Gastgeberinnen das Geschehen auf der Platte. Bereits nach sechs Minuten führte Garrel mit 4:0. Früh lenkte das Team von Interimscoach Peter Wendeln – er vertrat die verhinderte Renee Verschuren – das Spielgeschehen in Richtung Sieg. Die SG Findorff hatte bis dahin keine Chance und kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus.

Und das auch, weil der BV Garrel aus der gewohnten 5:1-Deckung konsequent agierte und die Gäste mit leidenschaftlicher Zweikampfführung am Kreis zudem zu Fehlern und hastigen Abschlüssen zwang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der anderen Seite lief der BVG Tempogegenstöße, nutzte die Lücken in der Findorffer Deckung und zog nach und nach davon. Als Sophie Solomachin, die von der SG-Deckung kaum in den Griff zu bekommen war, von halbrechts zum 11:6 traf (18.), nahm Findorff eine Auszeit.

Doch das Spiel der Gäste blieb strukturlos und hektisch. Anders agierte der BV Garrel: Die Gastgeberinnen blieben ihrer Linie treu und lagen zur Pause mit 19:13 in Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel hielt Garrel das Tempo hoch. In der Deckung blieb der BVG konsequent und immer, wenn der BVG bei Tempogegenstößen das Spiel sehr schnell machte, schien die SG Findorff überfordert zu sein. Melanie Fragge erhöhte unmittelbar nach dem Wiederbeginn auf 20:13 und läutete eine Garreler Drangphase ein.

Der BVG spielte sich nun in einen Rausch und erhöhte kontinuierlich. Sophie Solomachin traf zum 25:15 (35.). Ihr Treffer schraubte den Abstand erstmals auf zehn Tore. Doch es kam noch besser – für diejenigen, die mit dem BVG sympathisierten.

So lieferten die Akteurinnen auf der Platte nun ein erstklassiges Unterhaltungsprogramm ab. In der 43. Minute traf Carina Janßen am Kreis zum 30:18. Findorff blieb zumeist nur die Rolle des Zuschauers. Die Gäste fanden im zweiten Durchgang kaum noch Zugriff auf das Spiel und schienen auch mit dem Garreler Spiel arge Probleme zu haben.

Und so kam es, dass die SGF kaum zu Tormöglichkeiten kam. Als Nele Messer nach einem Griff in den Wurfarm Melanie Fragges die rote Karte gesehen hatte (47.), war das Spiel für die Gäste endgültig gelaufen. Garrel schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe und feierte einen am Ende nie gefährdeten Heimsieg.

„Heute hat alles gepasst. Wir haben als Team agiert, waren im Angriff konsequent und haben unsere Chancen genutzt. In der ersten Halbzeit konnten wir gut vorlegen und nach der Pause den Vorsprung weiter ausbauen“, war Garrels Isabel Gerken nach dem Spiel sichtlich zufrieden. Und der Garrel bleibt Tabellenführer.

BV Garrel: Ribbe, Thoben-Göken - Fragge (11/8), Janßen (1), Solomachin (11/1), Rühling (1), Meyer (3), Gerken (3), Stolle, Fette (8), Frangen (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.