Garrel Die Handballerinnen des Aufsteigers BV Garrel haben am Freitagabend bei ihrer Rückkehr in die dritte Liga nach fast zehn Jahren 28:30 (15:15) gegen Borussia Dortmund II verloren. In eigener Halle hatte der BVG vor allem in der ersten Halbzeit einen starken Auftritt gezeigt.

Vor vollen Rängen hatte das Spiel gleich mit einem ersten kleinen Erfolg für die Gastgeberinnen begonnen: Noch in der ersten Minute parierte Torhüterin Stefanie Jandt einen Siebenmeter von Mariel Wulf. In der dritten Minute fiel dann aber doch das erste Tor auf Garreler Seite: Hannah Kriese brachte die Dortmunderinnen in Front, aber in einer Begegnung mit hohem Tempo sollte sich zunächst kein Team absetzen (5:5, 7. Minute, 8:8, 12. Minute).

Doch mit fortschreitender Spieldauer lief es für den Aufsteiger, der wegen des Fehlens der nötigen Spielberechtigung auf Amela Dzakmic verzichten musste, immer besser. So traf Sarah Weiland schon wieder wie in der Oberliga, und nach 18 Minuten führte der BV Garrel mit 13:10, nach 21 Minuten sogar 15:11.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Daraufhin nahm die Borussia eine Auszeit, die ihr Ziel offensichtlich nicht verfehlte. In den letzten neun Minuten des ersten Durchgangs sollte dem Gastgeber kein Treffer mehr gelingen. Mal wurde ein Weiland-Wurf, die dennoch zur Pause schon siebenmal (drei Siebenmeter) getroffen hatte, an die Latte gelenkt. Mal traf Leonie Schulte die Latte.

Und obwohl die Borussia, die ebenfalls toll unterstützt wurde, mit vier Treffern ausglich, konnte man dem Team der Trainerin Renee Verschuren und des Co-Trainers Jonas Kettmann nach 30 Minuten guten Gewissens einen starken Auftritt bescheinigen.

Und direkt nach der Pause lief es für die Garrelerinnen zunächst gut weiter. Lena Lötgering und Lisa Noack (2) sorgten mit ihren Toren dafür, dass der BVG 18:16 führte. Der Aufsteiger war gut im Spiel, doch die einfachen Fehler häuften sich mit der Zeit, was Dortmund zu nutzen wusste. So brachte Lena Hausherr die Gäste in der 39. Minute 20:19 in Führung.

Nun fehlte dem BV Garrel im Angriff die letzte Entschlossenheit, und die Dortmunderinnen bauten ihren Vorsprung aus (22:19, 41., 27:23). Nach zwei Zwei-Minuten-Strafen (Weiland, Jandt) gelang es dem BVG trotzdem noch, die Zuschauer mitzureißen. Zwei Tore von Johanne Fette und ein Treffer Lena Faskes brachten den BVG auf 26:28 heran, aber nach dem Tor der BVB-Reserve zum 29:26 (58.) war die Partie dann doch entschieden.

BV Garrel: Aumann, Jandt, Thoben-Göken - Noack (2), Lötgering (1), Rühling, Faske (2), Mattke, Osterthun (4), Schulte (4), C. Meyer, Weiland (9/5), Baumann (3), Fragge, Fette (3).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.