+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Einsatz An Der Berner Juliusplate
Mann verschwindet am Weserstrand – Großaufgebot sucht ihn

Garrel „Ein Superbonus – den nimmt uns keiner mehr“, sagte Trainer Peter Wendeln. Denn nach dem 24:18-Erfolg über die HSG Osnabrück, der man im Hinspiel mit Mini-Kader von nur acht Spielerinnen noch 21:28 unterlag, hatte die weibliche Handball-B-Jugend des BV Garrel Platz zwei hinter dem VfL Oldenburg in der Handball-Oberliga sicher.

Konsequenz: Teilnahme am Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft an diesem Samstag beim Buxtehuder SV (18.30 Uhr, Halle Nord; Rückspiel am Sonntag, 28. April, 14 Uhr, in Garrel) und gleichzeitig keine Vor-Qualifikation für die weibliche Jugend A auf dem Weg in die Bundesliga 2019/2020. Dies freut vor allem Maylin Aumann, Dina Reinold, Sophie Solomachin, Isabell Gerken und Lotta Stolle, die regelmäßig in der A-Jugend schon wichtige Rollen übernehmen. Kein Wunder, denn beide Altersgruppen trainieren zweimal die Woche zusammen, einige Spielerinnen nehmen zusätzlich am Training der Frauenmannschaft teil.

„Da wir von der C- bis zur A-Jugend ein einheitliches Spielsystem und eine ähnliche Philosophie verfolgen, ist dies kein Problem“, sagt Wendeln, der seit einiger Zeit auch als Co-Trainer bei den Frauen Renee Verschuren zur Seite steht und nach einigen Jahren der Handballtrainer-Abstinenz – so war er wegen seines Sohnes beim SV Bösel als Fußballtrainer aktiv – nun großen Spaß am Training des BV Garrel hat.

Zweiter hinter dem VfL

Dass es seine B-Jugend auf Anhieb bis ins Achtelfinale um die Deutsche Meisterschaft führen würde, überraschte Wendeln ebenso wie die Mannschaft. Das 26:32 zum Auftakt gegen den Favoriten VfL Oldenburg, der ohne Minuspunkt Erster wurde, schreckte das Team nicht. So wurde mit nur acht Spielerinnen beim TV Hannover/Badenstedt 26:25 gewonnen. „Die Mannschaft ist sehr kampfstark, hat gute Nerven und steigerte sich von Spiel zu Spiel“, lobte Wendeln. So muss er mit einer Torhüterin auskommen. Clara Fette macht jedoch einen so exzellenten Job, das nur zu hoffen ist, dass sie sich gegen Buxtehude nicht verletzt. Ohnehin ist der Kader klein, helfen mit Jette Rolfes, Lea Eichner, Carolin Hegger und Lina Moorkamp vier C-Jugendliche aus.

Die Handballfreunde des BV Garrel stehen an diesem Wochenende vor der Gewissensfrage: „Die B-Jugend in Buxtehude unterstützen, das Heimspiel der Frauen gegen den TVE Netphen anschauen oder das EM-Qualifikationsspiel der Männer in Halle gegen Polen besuchen, für das der Verein schon vor Wochen Karten organisiert hat.“

BSV mit großer Auswahl

Die Mannschaft tritt als „krasser, aber ehrgeiziger Außenseiter“, wie Wendeln sagt, gegen Buxtehude an, dessen Kader aus vier Torhüterinnen und 22 Feldspielerinnen besteht – nur gut, dass nur 14 Spielerinnen eingesetzt werden dürfen. Unter ihnen befinden sich mit Antonia Pieszkalla (Rückraum-Mitte), der wurfgewaltigen Nele Nickel und mit Maj Nielsen drei U-17-Nationalspielerinnen, die unter anderem dafür sorgten, dass Buxtehude in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein mit 36:0-Punkten und 587:305-Toren souverän Oberliga-Meister wurde.

Aber der BV Garrel kann in Sophie Solomachin (DHB-Kader) und Clara Fette (HVN-Kader) starke Kräfte dagegensetzen. So baut Wendeln auf die starke Abwehrarbeit um Regisseurin Lotta Stolle, sowie auf eine gute erste und zweite Welle. Im Angriff zieht Solomachin meist die Fäden. Sie könne ein Spiel des Gegners sehr gut lesen, wie Wendeln betonte, und leite meist die Spielzüge erfolgreich ein.

Das wird Trainer Dirk Leun bei seinem Videostudium auch festgestellt haben, hatte der Buxtehuder SV doch ein „Spionageteam“ zum Spiel des BV Garrel gegen Osnabrück geschickt und zeigte so durchaus Respekt vor dem BV Garrel. Der fühlt sich in der Außenseiterrolle sehr wohl und ist stolz über den Superbonus „DM-Achtelfinale“.

BVG (Endrunde): Clara Fette (10 Spiele, 0 Tore) - Lea Eichner (6, 0), Lina Moorkamp (5, 1), Maylin Aumann (10, 34), Dina Reinold (10, 36), Carolin Hegger (5, 1/1), Sophie Solomachin (10, 83/21), Lina Tiedeken (4, 6/3), Isabell Gerken (10, 53/6), Lotta Stolle (10, 12), Julia Schwarte (9, 0), Jette Rolfes (5, 0), Amela Dzakmic (9, 31/1).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.