Garrel Die weibliche Jugend A des BV Garrel hat in die Erfolgsspur zurückgefunden: Das Team des Trainers Jonas Kettmann schlug am Sonntag GW Mühlen mit 41:30 (21:15) und ist damit weiterhin auf Oberligakurs.

Doch sahen die Zuschauer in der Garreler Sporthalle einen hektischen Beginn: Beide Mannschaften agierten mit viel Tempo und leisteten sich einige Fehler. Erst nach gut fünf Minuten entwickelte der BV Garrel seine Spielstruktur und begann schon früh, erstmals davonzuziehen. Lara Meyer traf zum 5:2 (6.), und die Gastgeberinnen übernahmen zunehmend die Spielkontrolle.

Taktisch agierte der BVG aus einer 5:1-Deckung heraus und suchte nach Ballgewinn den schnellen Abschluss über Tempogegenstöße. Und so kam es, dass GW Mühlen kontinuierlich auf Abstand gehalten wurde. Zudem fanden die Gäste kaum ein Mittel gegen die kompakte und energisch zupackende BVG-Deckung. Mühlen traf meist aus dem Rückraum.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Schlussphase der ersten Hälfte zog der BV Garrel das Tempo abermals an: Garrel erzwang Fehler, schaltete nach Ballgewinn schnell um und erspielte sich so die 21:15-Pausenführung.

Mit viel Tempo agierte der BVG auch nach der Pause. Die Gastgeberinnen ließen nun keinen Zweifel mehr am Ausgang der Partie aufkommen und konnten sich zu Beginn des zweiten Durchgangs sogar eine kurze Schwächephase erlauben. Denn Mühlen hatte auch nach dem Seitenwechsel keine Ideen gegen das temporeiche BVG-Spiel.

Als Lisa Noack zehn Minuten vor dem Ende beim Stand von 36:26 den Abstand erstmals auf zehn Tore schraubte, schien GW Mühlen das Spiel abzuhaken. Denn der BVG konnte in der Schlussphase nach Belieben agieren und wurde kaum noch gestört. Am Ende stand ein deutlicher 41:30-Erfolg des BV Garrel zu Buche.

„Unser schnelles Spiel und der geschlossene Auftritt waren der Grund für den heutigen Erfolg. Der Sieg ist verdient, auch wenn Mühlen unsere Deckungsfehler phasenweise bestrafte und uns so viele unnötige Gegentore zufügte“, kommentierte Garrels Antonia Brinkmann die Partie.

Für Brinkmann war es ein besonderes Spiel: Sie feierte nach gut dreimonatiger Verletzungspause ihr „Comeback“ auf der Platte.

BV Garrel: Fette, Klein – Noack (10), Fragge (10/1), Reinold (1), Aumann (2), Meyer (9), Gerken (4), Tiedeken, Schwarte (1), Brinkmann (1/1), Frangen (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.