Garrel /Göttingen Tolle Ausbeute: Bei den Niedersachsenmeisterschaften der Leichtathleten am Wochenende im Göttinger Jahnstadion hat sich der BV Garrel bei vier Starts drei Titel gesichert.

Den Anfang machte die deutsche Spitzenläuferin Christina Gerdes im 1500-Meter-Lauf der Frauen. Mit einer Zeit von 4:32,15 Minuten gewann sie den Lauf ungefährdet. Sie hatte ihn vom Start bis ins Ziel durchgehend dominiert. Gerdes verwies Anne Sprickhoff aus Hannover und Julia Bömer aus Göttingen auf die Plätze.

Am Sonntag startete Gerdes zudem über die 5000 Meter. Die ersten 2000 Meter teilte sie sich die Tempoarbeit mit Katharina Stark vom VfL Wolfsburg, anschließend konnte ihr keiner mehr folgen. Sie gewann in 17:16,40 Minuten.

Ihren ersten Landesmeistertitel konnte die 17-jährige Pia Focken im Stabhochsprung verbuchen. Mit neuem Kreisrekord von 2,71 Metern siegte sie in der Altersklasse U-18 vor Nele Jaworski vom VfL Wolfsburg (2,40 Meter) und Alicia Daniel aus Bad Gandersheim.

Georg Bauck blieb derweil unter seinen Möglichkeiten im Stabhochsprung: Er wurde undankbarer Vierter. Der Abteilungsleiter der BVG-Leichtathleten und Trainer Volker Herrmann war sich mit Dr. Steffen Kosian, der die Garreler Stabhochspringer betreut, einig, dass Pia und Georg in diesem Jahr auf deutscher Ebene noch auf sich aufmerksam machen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.