+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 12 Minuten.

Evakuierung im Stadtteil Friedrich-August-Hütte
Bauarbeiter finden Handgranate in Nordenham

GARREL 75 Tore bekamen die Besucher der Handball-Oberligapartie in Garrel zu sehen. Großartige Spannung kam beim 45:30 (23:14)-Erfolg der Gastgeberinnen aber nicht auf. Zu überlegen gestalteten die Schützlinge von Birgit Deeben dieses Spiel. Nach knapp 15 Minuten war die Partie entschieden, als sich Garrel über 10:4 und 14:7 bis auf 16:8 davon gemacht hatte.

Die Gäste aus Bohmte boten eine zu biedere Handballkost, um Garrel zu gefährden und das Vorhaben der Gastgeberinnen, sich für die ärgerlich Niederlage zuvor bei Komet Arsten zu rehabilitieren, durchkreuzen zu können. Wichtig war der Sieg für das Selbstbewusstsein, wie auch Co-Trainerin Ines Langkabel betonte. „Vor unserem Derbyauftritt am kommenden Freitag beim SV Höltinghausen, tat uns dieser Sieg gut. Allerdings werden wir uns in der Abwehrarbeit steigern müssen“, so Langkabel, die sich da mit ihrer Trainerin einig war, dass 30 Treffer für Bohmte einfach zu viele waren.

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich am Gesamtbild wenig. Garrel kam häufig zu einfachen Treffern dank einer guter ersten und zweiten Welle, wenn vor allem Alisha Aumann ihre Antrittsschnelligkeit einbrachte. Mit elf Treffern blieb sie nur um ein Tor hinter Ines Langkabel zurück. Auch ohne Nina Fietzek (Klassenfahrt), der erkrankten Torhüterin Tina Julius und Kerstin Aumann, der Einsatz nach langer Verletzungspause überhaupt nicht notwendig war, dominierte Garrel das Spiel. Mit 37:21 wurde der höchste Abstand erreicht und ein höherer Sieg als 45:30 aber vergeben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Bei dieser Überlegenheit ist es verständlich, wenn in einigen Phasen die Konzentration etwas nachlässt“, meinte Ines Langkabel nicht unberechtigt. Schließlich ist es am kommenden Freitag um 20 Uhr beim Derby gegen Höltinghausen in Emstek wichtiger, über die volle Distanz volle Leistung zu bringen. . .

BVG: St. Aumann, Krogmann - Anuszewska (1), Möller (4), Hegeler (2), Langkabel (12/4), M. Deeben (8/2), A. Aumann (11/1), Hüls, von Aschwege (2), Biller (5)

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.