Garrel /Friesoythe Pokalüberraschung erwartet Landesligist und Halbfinalist aus dem Jahr 2017. Manchmal kann auch ein Bezirks-Pokalwettbewerb attraktiv sein, wenn in der zweiten Runde zum Beispiel – wie an diesem Sonntag (15 Uhr) – der BV Garrel auf Hansa Friesoythe trifft.

Entsprechend groß ist der Respekt, den Hansa-Trainer Hammad El-Arab dem Bezirksligisten und Gastgeber entgegenbringt. „Man kennt sich, und Garrel hat vor dieser Saison noch kräftig an Qualität zugelegt“, sagt El-Arab und verweist darauf, dass mit Nermin Becovic und Trung Pham zwei Spieler aus seiner Mannschaft die Seiten wechselten, Torwart Raffael Koschmieder nach einjährigem Gastspiel beim SV Harkebrügge auch ein fester Bestandteil seines Teams war. „Außerdem weiß ich um die Qualität anderer Spieler wie etwa der Looschen-Brüder, die ich in deren Jugendzeit trainiert habe“, sagt El-Arab, der dennoch ein wenig überrascht war über den klaren 4:1-Pokalerfolg des BV Garrel gegen den SV Thüle in Runde eins, zumal er Thüle für den Titelkandidaten der Bezirksliga hält.

Umso mehr wird Hansa diese zweite Pflichtaufgabe sehr ernst nehmen, zumal El-Arab den Bezirkspokal gerne als Vorbereitung und später als Zugabe zum Spielbetrieb schätzt wie in der Saison 2016/17, als erst im Halbfinale mit einem 2:4 bei BW Hollage Endstation war.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Noch befindet sich das Team in der Vorbereitung, müssen sich die Abläufe innerhalb der Mannschaftsteile und das Spiel gegen den Ball weiter verbessern, wie das 2:0 in der ersten Runde beim SV Altenoythe – El-Arab: „Da sind wir mit einem blauen Auge davongekommen“ – sehr deutlich machte, dass der Einbau zahlreicher Neuzugänge Zeit braucht. So agierte mit André Jaedtke und Rasim Syuleyman ein komplett neuer Sturm. Fehlen werden Niklas Hofmann, Robert Plichta, Magnus Schlangen, Denis Bröring, Sven Laaken und Thomas Mennicke aus verschiedenen Gründen.

Der BV Garrel freut sich auf die neue Herausforderung, will aber das 4:1 gegen den SV Thüle nicht überbewerten, wie Trainer Marcel Wolff betonte. Er sieht den Erfolg aber als Bestätigung dafür an, mit der Vorbereitung spät begonnen zu haben. „Wir sind mittendrin in der Vorbereitung, und es kommen noch ein paar böse Einheiten“, sagt Wolff. Es gehe jetzt darum, zwei gute Spiele am Stück zu machen, sich für jeden Ballgewinn schinden zu wollen, ein einseitiges Spiel zu vermeiden, um den Zuschauern etwas bieten zu können, lauten die Vorgaben für das Duell gegen Friesoythe.

Fehlen werden beim Gastgeber Halil Sat, Semir Becovic, Daniel Fink und Philipp Hermes. Wieweit Spieler zum Einsatz kommen werden, die urlaubsbedingt einige Trainingseinheiten verpasst haben, lässt Wolff offen. Weiterhin offen ist auch der Einsatz von Szilvestre Gaspar, da hier noch keine Spielerlaubnis vorliegen würde.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.