Garrel „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“, dachten sich Elfriede Böckmann und Christa Themann, die eine Radtour für die Mitglieder der Frauen-MC organisierten. Mit dem Fahrrad ging es über Kellerhöhe und Bethen in das Museumsdorf Cloppenburg und zum Kulturbahnhof. Die Rückfahrt erfolgte über Ambühren und Varrelbusch.

Schon auf dem Hinweg hatten die beiden Frauen einige Stärkungen vorbereitet. Im Musemsdorf besichtigten sie unter fachkundiger Führung die Kirche, die Schule, ein Heuerlingshaus und den Hof Hoffmann. Die Frauen wissen jetzt, warum der Misthaufen früher vor dem Haus aufgehäuft wurde und gut von der Straße sichtbar war: Je größer der Misthaufen, desto mehr Vieh und desto höher das Einkommen. Auch die Zahl der für den Bau des Hauses verwendeten Backsteine ließ Rückschlüsse auf die finanzielle Situation der Bauern zu.

Garrels Frauen wissen jetzt auch, wer „viel auf dem Kasten hat“. Statt einer Schultasche nahmen die Kinder einen Kasten mit. Für jede besonders gute Leistung gab es einen Vermerk auf dem Kasten, der von den Kindern dann gern präsentiert wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Mittagessen im Dorfkrug ging es weiter zum Kulturbahnhof. Mechthild Antons, eine gebürtige Garrelerin, zeigte Gaststätte, Ausstellungsraum, Veranstaltungssaal und informierte über das Programm. Sie wies auch auf die Möglichkeit hin, die Räume für private Anlässe zu mieten. Vom Kulturbahnhof ging es weiter zum Vogel-Café. Gut gestärkt trat man die Heimreise an. Dabei gab es Pausen bei der ehemaligen Schule in Ambühren und am Dorfteich in Varrelbusch. 40 Frauen fuhren 40 Kilometer.

Für die gute Organisation gab es viel Beifall für Elfriede Böckmann und Christa Themann. Lob gab es auch für den Besuch im Museumsdorf als Programmpunkt. Obwohl direkt vor der Haustür gelegen, waren viele Frauen lange nicht mehr dort gewesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.