Garrel /Dinklage Schaut man auf die Ausgangslage, so war es ein verschenkter Punkt. Schaut man auf die Schlussminuten, so war es ein gewonnener Punkt: Die Oberliga-Handballerinnen des BV Garrel durchlebten während des 33:33 (14:16)-Unentschiedens beim TV Dinklage eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Dinklage erwies sich als der erwartet schwere Gegner.

Doch zunächst schien es, als würde der BV Garrel schon früh alles klar machen können. Lotta Stolle war durch die Dinklager Deckung in der Anfangsphase am Kreis ebenso wenig zu kontrollieren wie Lara Meyer auf Linksaußen. Bereits nach sechs Minuten hatte sich der Tabellenführer so eine 5:1-Führung erspielt.

Mit zunehmender Spielzeit aber kam Dinklage besser ins Spiel. Und das auch, weil sich Garrel mitunter viele Fehlwürfe und fahrlässige Ballverluste leistete. Doch noch blieb der Abstand komfortabel. In der zehnten Minute stand es 8:4 für Garrel. Die Führung aber schmolz. Fast minütlich verkürzte Dinklage nun.

Nach einer Viertelstunde waren die Gastgeberinnen beim 8:9 wieder im Spiel. Diese Tatsache gefiel BVG-Coach Renee Verschuren absolut nicht. Verschuren mahnte ihr Team zu mehr Konzentration und zu erhöhtem Tempo. Ihre Spielerinnen lieferten, vor allem die flinke Lara Meyer auf der Außenbahn: Drei Meyer-Tore in Folge bescherten das 13:9 (21.) aus Sicht des BVG.

Doch wieder kam Dinklage zurück. Jana Stromann, mit acht Toren beste Schützin und ständiger Unruheherd auf Seite des TVD, glich in der 27. Minute zum 13:13 aus. Die Partie blieb in der Folgezeit völlig offen, Garrel konnte sich eine 16:14-Halbzeitführung erspielen.

Doch auch die schmolz unmittelbar nach Wiederanpfiff. Ein Doppelpack von Anna Kolbeck ließ den Spielstand auf 16:16 gehen. Wieder setzte sich Garrel in der Folgezeit kurzzeitig ab. Als Melanie Fragge in der 41. Minute aus dem Rückraum zum 24:19 traf, schien Garrel auf die Siegerstraße einzubiegen.

Die Moral der Dinklagerinnen war aber auch im zweiten Durchgang ungebrochen: Mit einer kompakten und aggressiven Deckung hielt der TVD viele Bälle vom Tor weg, zudem wussten die Rot-Blauen mit einem schnellen Umschaltspiel zu überzeugen. Und auch wenn sich Tabea Ribbe und Julia Thoben-Göken im Garreler Tor ein ums andere Mal auszeichnen konnten, gelang dem TVD durch Stephanie Meier in der 56. Minute der erneute Ausgleich zum 29:29.

Es folgte eine dramatische Schlussphase: Garrel verlor nun völlig den Faden und gab das Spiel aus der Hand. Anne Kolbeck sorgte drei Minuten vor dem Ende beim 31:30 für die erstmalige TVD-Führung. Die Gastgeberinnen warfen nun alles in die Waagschale und lagen bis drei Sekunden vor dem Ende auch mit 33:32 vorne.

Lia Rühling nahm sich den letzten Abschluss der Begegnung, ihr Ball knallte in den Winkel. Das 33:33 sicherte dem BVG zumindest noch einen Punkt.

BV Garrel: Thoben-Göken, Ribbe - Noack (2), Fragge (10/3), Janßen, Solomachin (4/1), Rühling (5), Meyer (4), Gerken (1), Brinkmann, Stolle (4), Fette (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.