Garrel /Berlin Am hochkarätigen Bridgestone Great 10k in Berlin haben am Sonntag neben dem Olympiasieger am Reck, Fabian Hambüchen, schon traditionell viele Athleten des BV Garrel teilgenommen. Michael Majewski, Christian Looschen und die Ex-Garrelerin Christina Gerdes (Hamburger SV) durften erstmalig im Elitefeld starten. Dies zahlte sich besonders für Michael Majewski aus. Nachdem er erst eine Woche zuvor eine persönliche Bestzeit über die Halbmarathondistanz aufgestellt hatte, lief er in Berlin mit seiner Zeit von 31:24 min bis auf zwei Sekunden an seine Bestzeit heran.

Auch Christian Looschen 32:59 min und Christina Gerdes 36:47 zeigten mit ihren Zeiten, dass sie zu Recht einen Startplatz für das Elitefeld ergattert hatten. Für Michael und Christian geht es nun in eine mehrwöchige Wettkampfpause, um sich für die neuen Aufgaben im nächsten Jahr zu regenerieren.

Vom VfL Löningen war Annasophie Drees an den Start gegangen. Das Talent kam in einer tollen Zeit von 38:07 min nur eine Sekunde hinter ihrer Bestzeit ins Ziel. „Dies ist eine super Leistung“, so Vater Heinrich Drees, „da sie gerade aus einer zweiwöchigen Trainingspause kam.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Great Ten in Berlin ist Deutschlands schnellster Zehn-Kilometer-Lauf. Der Streckenrekord des Kenianers Leonard Komon steht bei 27:12 Minuten. Das ist die beste Zeit, die je bei einem Zehn-km-Straßenrennen in Deutschland gelaufen wurde. Start und Ziel ist das Schloss Charlottenburg. Die Rundstrecke, die durch den Westteil der Berliner City, unter anderem an der Kaiser Wilhelm Gedächtnis-Kirche vorbeiführt, beinhaltet eine Passage durch den Berliner Zoo. Dort sind zum Beispiel Nashörner, Ameisenbären, Löwen, Antilopen und Tiger zu sehen.

Wenige Minuten nachdem das Elitefeld auf die Wettkampfstrecke geschickt wurde, fiel auch der Startschuss für die mehr als 7000 angereisten „Hobbysportler“. Tobias Majewski war hier in 36:41 min der schnellste Garreler. Dahinter finishten Lea Brandewie (42:09 min) und Christian Lamping (44:21 min). Während sich diese drei Athleten noch etwas mehr vorgenommen hatten, lief das Rennen für Torsten Schwalm sehr gut. Mit seiner Zeit von 44:29 min lief er bis auf wenige Sekunden an seine persönliche Bestzeit heran.

Felix Frerichs lief in 50:17 die Zehn-km-Strecke so schnell wie nie zuvor. Der Athlet wurde nicht müde, sich bei Ulli Reinelt (50:14 min) für seine tolle Tempoarbeit zu bedanken. Claudia Hackstedt (50:27 min) und Stephanie Looschen (59:18 min) liefen nach längerer Pause wieder zehn Kilometer und konnten beide sehr zufrieden mit ihren Saisonbestleistungen sein.

Übrigens: Olympiasieger Fabian Hambüchen kam nach 1:14 Stunde ins Ziel. Damit musste er alle Athleten des BV Garrel deutlich ziehen lassen.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.