Cloppenburg Drei Niederlagen folgten drei Siege in Serie, darunter zuletzt zwei Erfolge nach heißen Duellen in fremden Hallen. Der Tabellendritte der Handball-Oberliga TV Cloppenburg hat kräftig Schwung aufgenommen und möchte an diesem Samstag (19.30 Uhr) vor eigenem Publikum gegen den TV Bissendorf-Holte dies bestätigen.

Allerdings gehöre zu einem erfolgreichen Heimauftritt, so unterstreicht es Co-Trainer Torsten Landwehr, eine vom Anpfiff weg konzentrierte Leistung. Bei den Auswärtssiegen in Hatten/Sandkrug und in Bremervörde gelang dies, zuvor beim letzten Heimspiel gegen den TV Neerstedt eben nicht, musste nach teilweise deutlichem Rückstand ein Kraftakt in der zweiten Hälfte für den 33:30-Sieg eingeschaltet werden.

„Wir können uns solche Nachlässigkeiten zum Auftakt nicht leisten. Bissendorf-Holte hat eine starke, junge und sehr ehrgeizige Mannschaft, da könnte das auch schief gehen“, sagt Landwehr. Das Hinspiel war stets umkämpft, gab der TVC eine 26:23-Führung knapp acht Minuten vor Schluss noch ab, ehe Jannis Koellner gut 30 Sekunden vor dem Abpfiff mit dem 28:27 den Sieg sicherte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dies ist zwar mehr als vier Monate her, doch Bissendorf-Holte blieb stets gefährlich und bezwang zuletzt Spitzenreiter ATSV Habenhausen, der nun Zweiter hinter Bremen/Hastedt ist. Torwart Philipp Thiemann ragte dabei heraus. Zusammen mit einer starken Abwehr hielt er den Favoriten, der eher die 40-Tore-Grenze anpeilt bei 27 Einschlägen.

Im Angriff muss das Hauptaugenmerk Timo Baune gewidmet sein, der im Hinspiel acht Treffer markierte und die linke Deckungsseite des TVC besonders fordern wird. Aber auch die beiden Außenbahnen sind mit Marco und Matthias Reiser, die im Hinspiel mit insgesamt elf Toren überzeugten, gefährlich besetzt. Doch der TVC, der auf Mirco Neunzig (verletzt) verzichten muss, und Karl Niehaus erneut nur bei Strafwürfen bringen wird, stark genug sein, selbstbewusste Gäste zu hindern, ihr ausgeglichenes Punktekonto zu verbessern.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.