Große Freude bei Vera Richter, als sie jetzt erfuhr, dass sie 5000 Euro gewonnen hat. Bei der monatlichen Prämienauslosung der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) lenkte Fortuna den Gewinn in den Bereich der Geschäftstelle Altenoythe. Die überraschende Botschaft über den hohen Geldbetrag übermittelte Geschäftsstellenleiter Alfred Hüffer. Er überreichte der glücklichen Gewinnerin ein Sparbuch und gratulierte mit einem Blumenstrauß.

Einen Ehrentanz für die Sportler des Jahres gab es beim Winterfest des Sportvereins im Saal des Dorfkruges Hilkenbrook. Angelika Büter und Hermann Rohjans waren aufgrund der Vorschläge aus den verschiedenen Abteilungen von den Vorstandsmitgliedern gewählt worden und wurden von den Vereinskameraden begeistert gefeiert. „Hermann Rohjans bringt viel Erfahrung mit, war der erste Trainer der 1. Herrenfußballmannschaft und war maßgeblich an der Neugründung des Vereins im Jahre 1975 beteiligt“, sagte der Vereinsvorsitzende Bernd Düvel. Er habe sich außerdem große Verdienste als aktiver Tischtennisspieler und langjähriger Betreuer der Tischtennisherrenmannschaft erworben. Die

Sportlerin des Jahres, Angelika Büter, agiere mehr im Umfeld als auf dem Sportplatz. Drei Söhne spielten Fußball in der 1. Herrenmannschaft und würden von der Mutter stets tatkräftig unterstützt und angefeuert. Dabei würde sie manchmal am liebsten selbst den Ball ins Tor schießen. Sie sei die gute Seele des Vereins, so der Vorsitzende. Die Sportfreunde hatten allen Grund zum Feiern, denn die Halbsaison verlief äußerst erfolgreich. Im Bereich Fußball sind die 1. und 2. Herrenmannschaft Herbstmeister und von den fünf an Punktspielen teilnehmenden Jugendteams erreichten drei ebenfalls die Herbstmeisterschaft. Entsprechend gut war die Stimmung auf dem Winterfest.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gäste der Firma Fleuren Kunststoffwerk in Markhausen waren die Mitglieder des Ausschusses für Fremdenverkehr und Wirtschaftsförderung des Friesoyther Stadtrates. Bevor sich die Kommunalpolitiker über die Produktionsabläufe in dem Unternehmen informieren konnten, wurden sie von Firmenchef Alfred Fleuren begrüßt. Erster Stadtrat Dirk Vorlauf dankte im Namen des Ausschusses für das Entgegenkommen Fleurens, der inzwischen über 110 Mitarbeiter in Markhausen beschäftigt. Während des Rundgangs durch die Produktionshallen konnten sich die Ausschussmitglieder einen Überblick über die Herstellung von Fensterprofilen und Fenstern aus Kunststoff verschaffen. Fleuren verarbeitet größtenteils Kunststoffgranulat aus receycelten Produkten. Es wird gereinigt und aufgearbeitet, bevor es in Markhausen zu

neuen Fensterprofilen verarbeitet wird. Fleuren liefert seine Produkte nach eigenen Angaben europaweit aus. Der größte Teil der Produktion werde im Ausland vermarktet. Das Unternehmen zählt zu den größten seiner Branche in der Bundesrepublik.

Als großen Erfolg verbuchten Pollmeyers Bauernstuben aus Vordersten Thüle und das Friesoyther Blumenhaus Hans Wreesmann ihre erstmals als Gemeinschaftsaktion veranstaltete Adventsschau in den Räumen der Bauernstuben. Während Wreesmann Floristik vom Feinsten zeigte, servierte Pollmeyers Küche den Besuchern ein Menü der Spitzenklasse. Adventsfloristik, Keramiken und edle Weihnachtsdekorationen auf stilvoll gedeckten Tischen fanden bei den vielen Besuchern Zuspruch, zog Blumenhaus-Chefin Elisabeth Lübbers ein positives Fazit der Veranstaltung. Bei Kränzen und Gestecken herrschte schlichte Eleganz vor. Christbaumschmuck und eine große Auswahl an Weihnachtsgeschenken aus Glas komplettierte das Angebot. Nach einem zwanglosen Bummel durch die Ausstellung und einer Pause am Glühweinstand luden Pollmeyers Bauernstuben zum viergängigen Adventsmenü. Dazu legten sich

die Köche mächtig ins Zeug. Gebeizter Lachs an Blattsalaten, Champignoncremesuppe, Gänsebraten altdeutscher Art mit Apfelspalten, Mandeln, Rosinen, Broccoli und Kartoffelklößen sowie Christstollen-Parfait mit Früchten und Sahne mundeten den Gästen prima. Bauernstuben-Chefin Maria Cloppenburg: „Das war der Renner.“ Eine Wiederholung der rundum gelungenen Veranstaltung im nächsten Jahr steht für Maria Cloppenburg schon jetzt fest.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.