[VORSPANN] Fritz Knebel, Athlet des Cloppenburger Schwimmvereins, hat am Wochenende bei den „Masters“-Landesmeisterschaften in Langenhagen seine Klasse bestätigt. Ihm gelang das Kunststück, alle fünf im Vorjahr errungenen Titel zu verteidigen. Der Cloppenburger Routinier blieb über 400 Meter Lagen, 200 Meter Brust, 400 Meter Freistil, 200 Meter Schmetterling und 1500 Meter Freistil ungeschlagen.

Derweil trumpften Cloppenburgs Schwimmer auch bei den Kreismeisterschaften in Barßel auf. In der Jahrgangswertung durften sich die Cloppenburger 34-mal eine goldene Plakette umhängen lassen. Von den 16 zu vergebenen Titeln in der offenen Klasse gingen zwölf an den CSV und vier an den SV Hellas Apen/Barßel.

Kerstin Baumann siegte

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Cloppenburg siegten Kerstin Baumann (50m Brust, 100m Brust, 50m Freistil, 100m Freistil und 50m Schmetterling), Stephanie Thölken (100m Schmetterling), Frank Stuckenberg (50m Schmetterling, 100m Schmetterling, 50m Freistil, 100m Freistil) und Philipp Bergmann (50m und 100m Rücken).

Die erfolgreichen Schwimmer des SV Hellas/Apen in der offenen Wertung waren Markus Pleis (50m und 100m Brust), Tina Osterkamp (100m Rücken) und Maike Schulte (50m Rücken).

Bemerkenswert: Die Cloppenburger Jungs sorgten mit tollen Duellen für Spannung. So lieferten sich Frank Stuckenberg und Christian Göthert über die Freistilstrecken packende Zweikämpfe. Auch die Duelle über 50 Meter und 100 Meter Rücken, die jeweils Philipp Bergmann gewann, waren bis zuletzt spannend.

Die größte Leistungssteigerung gelang Katharina Westphal, die zunächst über 50 Meter Brust disqualifiziert wurde. Dann machte sie es über die 100 Meter Brust besser (Platz drei, 1:57,27). Als Teil der 4x100-Meter-Lagenstaffel steigerte sie sich nochmals um zehn Sekunden. So siegten Stephanie Thölken, Kristin von Höven, Kerstin Baumann und Nachwuchstalent Katharina Westphal, dicht gefolgt von der Staffel des BV Essen.

Vereinsrekord geknackt

Die Staffel mit Philipp Bergmann, Ralf Stuckenberg, Frank Stuckenberg und Christian Göthert war konkurrenzlos. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt, den alten Vereinsrekord zu knacken. Und das gelang ihr auch in tollen 4:21,01 Minuten.

Die Nachwuchsgruppen des CSV gaben in den 4x50-Meter-Freistil-Staffeln Gas. Bei den Jungs brachten Linus Siemer, Timo Meyer, Philipp Tepe und Ralf Stuckenberg die Staffel in 2:01,20 Minuten knapp vor der des BV Essen (2:03,34 Minuten) ins Ziel. Das zweite Team des CSV sicherte sich den dritten Platz. Adrian Scholz, Patrick Hartmann, Patrick Hummert und Nils Heitmann benötigten 2:55,53 Minuten.

Auch die Mädchen belegten Rang drei. Trainerin Amelie Tschritter war zufrieden: Johanna Otten, Jaqueline Otten, Katharina Westphal und Kristin von Höven kamen in 2:51,07 Minuten ins Ziel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.