Osterfeine Die Patzer der Konkurrenz aus Steinfeld und Emstekerfeld hat Fußball-Bezirksligist Hansa Friesoythe nicht nutzen können. Die von Hammad El-Arab trainierte Mannschaft kam am Sonntag bei Hausherr SW Osterfeine nicht über ein 0:0 hinaus.

Die Gäste fanden nur schwer ins Spiel. Zwar machten die Osterfeiner in der Defensive einen guten Job, aber Hansa agierte nicht konzentriert genug. Die ersten Chancen erspielten sich die Schwarz-Weißen durch Christian Harpenau (4.) und Steffen Breitenstein, der an Dennis Panzlaff scheiterte (18.).

Den Friesoythern fehlten laut Co-Trainer Leo Richter die spielerischen Elemente. Zudem leisteten sie sich zu oft technische Unzulänglichkeiten. „Die Bälle versprangen, oder wir waren vor dem gegnerischen Tor nicht zielstrebig genug“, ärgerte sich Richter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 37. Minute lief ein Friesoyther Angriff aber wie am Schnürchen. Sezer Yenipinar setzte sich auf halblinker Position durch und zog aus 20 Metern ab. Sein Schuss wurde jedoch eine sichere Beute von SWO-Torhüter Christian Gravemeyer.

In der Folgezeit kamen die Friesoyther zu mehr Spielanteilen. Ein Chancenplus konnten sie sich aber nicht mehr erspielen. In der 64. Minute jagte Piet Risse einen Schuss aus knapp 14 Metern knapp an Osterfeines Tor vorbei. „Bei Piets Schuss fehlte nicht viel“, haderte Richter nach dem Spiel mit der Glücksgöttin Fortuna.

20 Minuten vor dem Ende kamen die Osterfeiner gefährlich vor das Friesoyther Tor. Panzlaff entschärfte einen Flugkopfball von Steffen Kreymborg in tollkühner Manier. „Den Ball hat Dennis super gehalten“, lobte Friesoythes Co-Trainer seinen Schlussmann.

Auch Osterfeines Gravemeyer durfte noch einmal sein Können beweisen. Er entschärfte einen Versuch von Lukas Ostermann, ehe der Friesoyther Angreifer im zweiten Anlauf den Ball über das Tor setzte (80.). Beide Male hatte Cesar Manrique die Vorlage gegeben.

Hansa Friesoythe: Panzlaff - Yenipinar, Thoben, Fumero, Manrique, Risse, Büter, Heidt (64. Böhmann), Pham (80. Eilers), Bock (46. Renno), Ostermann.

Schiedsrichter: Tobias Stobbe (Osnabrück).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.