Lingen /Friesoythe Die Euphorie des Fußball-Landesligisten Hansa Friesoythe ist in den letzten Wochen etwas verflogen. Nach den Niederlagen gegen den VfL Oythe und gegen Vorwärts Nordhorn befindet sich das Team von Trainer Hammad El-Arab nun wieder mitten im Abstiegskampf. Am kommenden Sonntag geht es auswärts weiter: Die Friesoyther müssen beim SV Holthausen-Biene in Lingen auflaufen. „Nach den letzten Niederlagen müssen wir jetzt wieder Punkte sammeln – egal wie. Wir sind mitten im Abstiegskampf“, sagt Co-Trainer Leo Richter.

Zurzeit steht der SV Hansa mit 24 Punkten auf dem 13. Platz. Dazu hat der Spielausfall vom vergangenen Sonntag auch seinen Teil beigetragen. Der TV Dinklage, der aufgrund von schlechten Platzverhältnissen das Spiel sehr kurzfristig abgesagt hatte, befindet sich mit 23 Punkten genau einen Zähler und Platz hinter den Friesoythern. „Natürlich haben wir uns geärgert, dass das Spiel ausfallen musste – wir hatten schon alles vorbereitet. Doch jetzt gilt es, nach vorne zu schauen“, sagt Richter und ist sich auch sicher, dass der SV Holthausen-Biene ein schwieriger Gegner wird.

Das Hinspiel im Oktober verlor Hansa im eigenen Stadion 1:3. „Damals haben wir eine katastrophale erste Halbzeit gespielt. Das darf uns jetzt nicht passieren“, so Richter. Da könnte es dem Nordkreis-Team vielleicht in die Karten spielen, dass auch die Biener zuletzt hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. „Mit breiter Brust werden sie hoffentlich nicht auflaufen. Die Biener haben in den letzten Spielen nicht viele Punkte geholt – vielleicht hilft uns das“, so der Co-Trainer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weiter verzichten muss Friesoythe auf Duc-Trung Pham. Der Mittelfeldspieler nimmt zwar schon wieder am Aufbautraining teil, doch für einen Punktspieleinsatz reicht es nach Auskunft des Co-Trainers noch nicht. Dafür ist aber Stürmer Olaf Bock wieder vollkommen genesen. „Am Sonntag wird sich zeigen, ob wir gerade die technisch starken Stürmer Simon Schäfer und Robin Löpke in den Griff bekommen“, sagt Richter.

Bei einem Sieg und den dadurch resultierenden drei Punkten würden sich die Friesoyther der Abstiegszone wieder etwas entfernen und den Gegner aus Lingen überholen. Doch gerade das aktuelle Tabellenmittelfeld der Landesliga ist sehr eng – ein echter Befreiungsschlag kann somit nicht sofort gelingen. Für einen sicheren Klassenerhalt muss Hansa in den nächsten Partien noch einige Punkte mehr sammeln.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.