Nach Auftaktsieg erwartet HSG TS Hoykenkamp

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Friesoythe Der 28:27-Starterfolg des Handball-Landesligisten HSG Friesoythe bei der HSG Osnabrück ist erfreulich. Die Personalsorgen vor dem Heimauftakt an diesem Samstag (17.30 Uhr, Großer Kamp Ost 5) gegen Verbandsliga-Absteiger TS Hoykenkamp sind es weniger.

Zwar kehren Sven Kulle, Gerrit Binder und Torwart Philip Fründt zurück, dafür stehen Fragezeichen hinter den Einsätzen von Jonas Alberding, Jan-Phillip Willmann, Christian Wilhelm und Mathis Witte. „Läuft es ganz schlecht, fehlen mir drei wichtige Säulen für unsere Abwehr“, sagt Trainer Günter Witte. Der Gast, nach dem 30:34 gegen Wilhelmshaven um Schadensbegrenzung bemüht, gehört zum Titelfavoritenkreis. Er hat, wie Trainer Lutz Matthiesen, der die Verjüngung des Teams als Hauptziel angibt, vor allem im Abwehrinnenblock Probleme.

Das könnte Sie auch interessieren