Friesoythe /Lastrup Fußball-Landesligist Hansa Friesoythe hat im Testspiel gegen den BSV Rehden dank einer überzeugenden Leistung ein 3:3 (1:1)-Unentschieden erreicht. Im Gegensatz zum Testspiel gegen den SV Meppen II zuvor am Montag (2:6) zeigte sich Hansa taktisch stark verbessert. Über weite Strecken beherrschte Friesoythe den Regionalligisten, erst in der Schlussphase kam Rehden durch zwei Treffer von Joker Tomislav Ivicic noch zum glücklichen Ausgleich.

„Die Jungs haben es taktisch sehr gut gemacht,“ sagte Hansas Trainer Hammad El-Arab nach dem Spiel. „In der Schlussphase fehlte uns etwas die Kraft, weil wir nur zwei Auswechselspieler hatten. Da sind dann auch die Gegentreffer gefallen.“

Zwar ging der Regionalligist bereits in der achten Minute durch Ronaldo Felix Junior in Führung, in der Folgezeit verlebte Hansas Torhüter Dennis Panzlaff aber einen ruhigen Abend. Rehden hatte auf dem Kunstrasenplatz in Lastrup zwar mehr Spielanteile, wirkte dabei aber sehr unstrukturiert. Hansa hingegen stand in der Defensive sicher, nach Ballgewinnen wurde schnell umgeschaltet und nach vorne gespielt. Im Mittelfeld erkämpfte sich Gerrit Thomes viele Bälle und leitete Angriffe ein. Aus einem dieser Ballgewinne entsprang auch der Ausgleichstreffer. Nach Zuspiel von André Jaedtke überwand Robert Plichta in der 16. Minute Rehdens Torhüter Rico Sygo mit einem Lupfer ins kurze Eck. Auch im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts hatte Hansa die besseren Chancen. So verpasste Maycoll Canizales in der 40. Minute nach einem Freistoß von Miguel Garcia nur knapp die Führung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im zweiten Spielabschnitt war Hansa das überlegene Team. In der 53. Minute jagte Janek Siderkiewicz einen Schuss aus 13 Metern von der halblinken Seite knapp über das Tor. Rehden offenbarte starke Schwächen in der Defensive und wurde in der 63. Minute beinahe bestraft. Augustino da Silva schlug anfängerhaft über den Ball, Siderkiewicz scheiterte aber am gut reagierenden Torhüter Sygo. Besser machte es der in der 60. Minute eingewechselte Fabian Höhne. Nach einer zu kurzen Kopfballrückgabe schnappte sich Höhne an der Strafraumgrenze den Ball, umspielte den herauslaufenden Torhüter und traf zum verdienten 2:1. Rehden fand nur sporadisch den Weg vor das Tor von Hansa. Erst in der 72. Minute musste der zur Pause eingewechselte Torhüter Carsten Hackstette eingreifen. Er parierte einen Schuss von Quentin Fouley.

Drei Minuten später schlug Höhne dann wieder zu. Nach einem schönen Zuspiel von Siderkiewicz lief er seinen beiden Gegenspielern davon und traf zum 3:1. „Die Mannschaft war heute hungrig“, freute sich El-Arab nach dem Schlusspfiff. In seinen Augen wäre ein Sieg verdient gewesen. Dass es dazu nicht kam, lag am eingewechselten Ivicic. Er sorgte mit seinen Treffern in der 80. und 84. Minute für das aus Sicht des Regionalligisten äußerst glückliche 3:3-Remis.

Hansa: Panzlaff (46. Hackstette) - Cano, Garcia, Canizales, Diekmann (60. Höhne), Mennicke, Thomes, Siderkiewicz, Jaedtke (60. Pfeiffer), Thoben, Plichta.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.