KREIS CLOPPENBURG Riesiger Jubel bei den Landesklassen-Handballern der HSG Friesoythe: Die Mannschaft von Trainer Günter Witte hat am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den SSC Dodesheide mit 29:22 gewonnen und nach Minuspunkten mit dem THC Westerkappeln auf dem ersten Nichtabstiegsplatz gleichgezogen. Auch der TV Cloppenburg II holte zwei Punkte. Die Oberliga-Reserve siegte bei Quitt Ankum mit 28:24. Der BV Garrel bestätigte mit seinem 30:26-Sieg gegen den TV Dinklage einmal mehr seine Heimstärke.

Quitt Ankum - TV Cloppenburg II 24:28 (11:12). Die Partie begann zäh. Die TVC-Reserve kämpfte sich aber nach und nach ins Spiel. Indes konnten sich die Gäste nicht absetzen, sondern führten zur Pause nur knapp mit 12:11.

Im zweiten Spielabschnitt erwischte Cloppenburg aber einen sehr guten Start. Frank Heinens Mannschaft warf eine 18:13-Führung heraus. Diese ließ sie sich nicht mehr nehmen. „Zum Schluss haben wir dann gemerkt, dass Ankum keinen Dampf mehr hatte“, freute sich Heinen über die konditionelle Überlegenheit seiner Mannschaft.

Zudem zeigte Johannes Wilhelm eine starke Leistung. Cloppenburgs Ersatzkeeper sprang für Michael Debbeler in die Bresche, der im ersten Durchgang verletzt ausgeschieden war. „Johannes hat wirklich gut gehalten, und das, obwohl er in dieser Saison noch nicht so viele Spielanteile bekommen hat.“

TVC: Debbeler, Wilhelm - Gadow (7), Wolkov, Pister (1), Breher (3), Heinen (5), Otten (3), Arkenau, Abeln, Schewelow (7/3), Alexander Mönckedieck (1).

Zeitstrafen: TVC: 8, Ankum: 2.

HSG Friesoythe - SSC Dodesheide 29:22 (12:13). Beide Teams leisteten sich zu Beginn viele technische Fehler. „Wir sind im Training noch Spielkonzeptionen durchgegangen, im Spiel war uns dann aber die Nervosität anzumerken“, sagte HSG-Coach Günter Witte. „Beide Mannschaften wollten unbedingt alles richtig machen.“

Und das tut einem Spiel selten gut. Die Partie war von Verkrampfung geprägt und zunächst ausgeglichen (5:5, 9:7, 12:13). „Mit zunehmender Spieldauer sind wir dann sicherer geworden und konnten uns absetzen“, freute sich Witte über die starke Phase seiner Mannschaft zu Beginn des zweiten Durchgangs. Die HSG zog auf 23:18 davon und entschied das wichtige Kellerduell für sich – und zu dem letztlich deutlichen Sieg steuerte auch Torwart Hendrik Germann einen Treffer bei. Er überwand seinen weit vor dem Tor stehenden Dodesheider Gegenpart.

HSG Friesoythe: Germann (1), Gradt, Sahir - Robbers (7), Willmann (6), Albers (5), Block (4), Tuchscheerer (2), Weinobst (2), Grumbd (1), Tiedeken (1), Woidke.

Zeitstrafen: HSG: 18 Minuten, Dodesheide: 6 Minuten.

BV Garrel - TV Dinklage II 30:26 (13:13). Die Gastgeber taten sich in Halbzeit eins schwer, lagen sogar zwischenzeitlich in Rückstand (4:7). Die Garreler spielten vorne unkonzentriert und ließen in der Abwehr die nötige Geschlossenheit vermissen. Richtig absetzen konnte sich Dinklage dennoch nicht.

Und ab Minute 35 lief es für den BVG dann auch wesentlich besser. Torwart Henrich Tebben zeigte gleich mehrere Glanzparaden, und die Abwehr der Gastgeber provozierte mit ihrer Entschlossenheit etliche Fehler des Gegners. Und die nutzte Garrel zu Gegenstößen, die Vitali Traut konsequent abschloss (7 Treffer). Immer wieder war Garrel über die erste und zweite Welle erfolgreich.

Dabei zeichnete sich auch der von einem USA-Aufenthalt zurückgekehrte Hendrik Burhorst aus, der insgesamt achtmal traf. Und auch Neuzugang Carsten Dimmek (26, Kreisläufer, vorher HSV Emden) hinterließ in seinem ersten Spiel für Garrel einen guten Eindruck. „In seiner kurzen Einsatzzeit hat er schon erkennen lassen, dass er für uns eine Verstärkung ist“, freute sich Coach Grotjan, dessen Mannschaft zum Ende der Partie hin ein paar Gänge nach unten schaltete und dem TV Dinklage ein wenig Ergebniskosmetik ermöglichte.

BV Garrel: Tebben - Burhorst (8), Vitali Traut (7), van Schaik (1), Marks (3), Zengler (1), Siemer (4), Otten (2), Bley (1), Landwehr (2), Meyer (1), T. Grotjan, Dimmek, Behrens.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.