Friesoythe Hansa Friesoythe ist auf jeden Fall ergebnis-technisch perfekt aus dem Startblock gekommen. Beim Meisterschaftsauftakt in der Fußball-Landesliga setzten sich die Spieler von Trainer Hammad El-Arab im Stadion an der Thüler Straße am Samstag knapp, unter dem Strich aber verdient mit 2:0 (1:0) gegen den vermeintlichen Titelaspiranten und einstigen Drittligisten Kickers Emden durch.

Los ging’s vor der tollen Kulisse von rund 450 Zuschauern mit 15-minütiger Verspätung. Der Regen hatte die Außenlinien fast komplett weggespült. Es musste nachgekreidet werden. Los war dann auf dem Rasen auch gleich jede Menge.

Der Spielfilm: 3. Minute. Emdens Julius Wagener steckt den Ball durch zu Sebastian Bloem, der aus schräger Position abzieht. Hansa Fänger Carsten Hackstette ist schon geschlagen, doch Youngster Maximilian Werner, der erstaunlich abgebrüht auftrumpft, schlägt die Kugel von der Torlinie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gegenzug: Friesoythes Stürmerneuzugang Robert Plichta wird 15 Meter vor Emdens Tor angespielt, als Marc Steinheuser seinen Laufweg kreuzt. Der Pole geht sofort zu Boden, und der nicht immer sichere Schiedsrichter Tobias Zunker (Zetel) zeigt sofort auf den Punkt. Im Duell der beiden Ex-Cloppenburger setzt sich Hansa-Kapitän Gerrit Thomes nervenstark gegen Sigi John durch (5.).

Hansa agiert mit der Blitzführung im Rücken bis zur Pause souveräner. Eine Werner-Flanke senkt sich auf die Latte (10.). Dann scheitert Nico Gill aus spitzem Winkel an John (18.). Sekunden vor der Pause pariert auf der anderen Seite Hackstette prächtig gegen Bloem.

Emden nach Wiederbeginn stärker. Hansa-Verteidiger Magnus Schlangen muss auf der Linie retten (47.). Dann verziehen Bloem (54.) und Manuel Suda haarscharf (60.). Auf der anderen Seite vergibt Gill zweimal gegen John das 2:0 (65.), ehe El-Arab mit den Einwechslungen von Duc-Trung Pham und David Jahdadic goldrichtig liegt. In der 81. Minute schüttelt Jahdadic auf der linken Außenbahn drei Emder ab und hält drauf. John bringt die Handschuhe noch an den Ball, den Abpraller nickt Pham zum erlösenden 2:0 ins leere Emder Tor.

Emden gibt nicht auf. Suda knallt einen Freistoß an die Lattenunterkante (86.). Dann vergibt Plichta das 3:0 (90+2), ehe auch auf der neuen VIP-Tribüne „Hansa Oldies-Deck 1“ laut gejubelt wird.

„Das war ein enges Match. Aber wird haben fünf Prozent mehr abgerufen und daher verdient gewonnen. Das alleine zählt zum Auftakt, auch wenn wir noch vieles verbessern müssen“, erklärte El-Arab nach Spielende. Ein Sonderlob gab’s für Eigengewächs Werner. „Er hat seine Sache echt klasse gemacht.“

Tore: 1:0 Thomes (5., Foulelfmeter), 2:0 Pham (81.).

Hansa: Hackstette - Werner, Hofmann, Bröring, Schlangen - Thomes, Siderkiewicz, Gudiel Garcia (66. Pham), Becovic (74. Jahdadic) - Gill (80. Schiller), Plichta.

Sr.: Zunker (Zetel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.