Friesoythe Nach Rückschlägen hoffen sie auf Schritt nach vorne im ersten Rückrundenspiel: Die Landesliga-Fußballer Hansa Friesoythes wollen sich an diesem Sonntag ab 14 Uhr bei Kickers Emden treffsicherer präsentieren als zuletzt beim Heidmühler FC. Dem Eindruck, den das Team des Trainers Hammad El-Arab bei der 0:3-Niederlage in Friesland hinterlassen hat, wollen die Friesoyther möglichst bald einen Erfolg entgegensetzen. Bei den zu diesem Zeitpunkt auf dem letzten Rang positionierten Friesländern hatte sich Hansa vor allem harmlos im Angriff präsentiert. „Wir haben etwas wiedergutzumachen“, sagt El-Arab und hofft, dass gespielt wird.

Schließlich habe sein Team nun schon zwei Chancen, in den Duellen mit Melle und Heidmühle, vertan, sich von der Abstiegszone abzusetzen. „Nun sind wir mittendrin im Schlamassel“, sagt der Friesoyther Coach, dem in Friesland neben den schon länger Verletzten auch noch der angeschlagene Andre Thoben und die gesperrten Miguel Garcia und Magnus Schlangen gefehlt hatten.

Alle Drei stehen wieder zur Verfügung, allerdings wird Murat Moussa wohl länger ausfallen. Er hatte sich in Heidmühle einen Riss im Meniskus zugezogen. Zudem fehlen weiterhin Nico Gill, Trung Pham und Ruben Ruiz Cano, dafür steht der lange ausgefallene Felix Tönnies erstmals wieder im Kader. Und der zuletzt verhinderte Torhüter Dennis Panzlaff ist in Emden auch dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wenn es denn zum Spiel kommt. Am zurückliegenden Sonntag war die geplante Heimpartie der Kickers, die ein Spiel weniger als Hansa absolviert, aber vier Punkte mehr auf dem Konto haben, ausgefallen.

Sollten die Friesoyther am Sonntag nach Ostfriesland fahren, dürften sie schöne Erinnerungen genauso wie jede Menge Respekt im Gepäck haben. Schließlich haben sie die Kickers zu Saisonbeginn im Hansa-Stadion 2:0 bezwungen. Sie wissen aber auch, wie El-Arab betont: „Die Kickers sind überragend im Umschaltspiel.“ Da wird es nicht leicht, in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.