Friesoythe Nach dieser ärgerlich wie zu hohen 0:3 (0:1)-Niederlage gegen den weiter auf Aufstiegskurs segelnden Team von BW Lohne kommt es für Hansa Friesoythe am letzten Spieltag zum Showdown, wie der Stadionsprecher bei seiner Verabschiedung der gut 300 Zuschauer betonte. Der Tabellenzweite zeigte eben, was Effektivität bewirken kann.

Friesoythe stand zwar sehr tief, versuchte per Umschaltspiel über Torjäger Robert Plichta sowie über links Maycoll Canizalez und Thomas Mennicke über rechts für Nadelstiche zu sorgen. Die kamen auch vom Anpfiff weg: Plichta verzog knapp (1.), eine Flanke von Janek Siderkiewicz verfehlte im Zentrum sein Ziel (3.), ehe Canizalez per Distanzschuss knapp scheiterte (4.). Der Gastgeber ließ die gefürchteten Konter über Tim Wernke und Frank Placke nicht zu.

Doch in der 24. Minute hatte Friesoythe Pech. Einen weiten Ball aus dem linken Halbfeld unterschätzte die Hansa-Abwehr einschließlich Torwart Carsten Hackstette, der von der tief stehenden Sonne möglicherweise geblendet war, und Placke köpfte am zweiten Pfosten völlig ungedeckt ein. Es war die erste und bis zur Pause einzige Torchance für die Gäste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Denn Friesoythe war nur kurz geschockt vom Rückstand und legte nach der Pause gleich wieder los. Aber Plichta scheiterte ebenso an Torwart Philip Kreimer (46.), wie Siderkiewicz (49.) und nochmals Plichta nach Doppelpass mit Mennicke (53.). Friesoythe rannte an und ackerte. Lohne wartete ab. In der 82. Minute war es passiert. Ein schneller Einwurf landete bei Kai Westerhoff, der sich schnell drehte und eiskalt zum 2:0 abzog. Friesoythe gab nicht auf, aber nach einer Konter nutzte Felix Schneppe die Lücke zum Endstand (90.).

Tore: 0:1 Placke (24.), 0:2 Westerhoff (82.), 0:3 Schneppe (90.)

Hansa: Hackstette - Diekmann, Thoben, Thomes, Cano (75. Jaedtke) - Schlangen (69. Baumeister), Werner, Canizalez, Siderkiewicz, Mennicke - Plichta.

Schiedsrichter: Felix Heuer (Heidkrug).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.