Friesoythe Keine Beute für Teams aus der Stadt Friesoythe: Die Bezirksliga-Fußballerinnen der SG Neuscharrel/Altenoythe und der FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf haben am Samstag Niederlagen kassiert. Die SG zog beim TuS Lutten mit 0:3 den Kürzeren, die FSG unterlag Fortuna Einen mit einem Tor Unterschied, und zwar 2:3. Die weiteren Cloppenburger Teams auf Landes- und Bezirksebene hatten am Wochenende spielfrei.

TuS Lutten - SG Neuscharrel/Altenoythe 3:0 (2:0). Für das Team der Trainerin Marion Thiel begann das Spiel in Goldenstedt unglücklich: Jana Tholen unterlief in der 14. Minute ein Eigentor. Und zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause erhöhte Carolin Schmedes auf 2:0 (43. Minute). Schmedes war es auch, die mit ihrem Treffer in der 66. Minute für die Entscheidung sorgte. Damit rutschte die Spielgemeinschaft, die noch eine Nachholpartie zu bestreiten hat, auf Rang acht ab.

FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf - Fortuna Einen 2:3 (2:2). Das ist bitter für die Frauen-Spielgemeinschaft aus der Stadt Friesoythe und dem Emsland. Sie hatte schon 2:0 geführt und musste dann noch hinnehmen, dass die Gäste die Partie drehten. Maike Berssen (4.) und Jette Haar (21.) schienen die Gastgeberinnen mit ihren Toren auf die Siegerstraße gebracht zu haben. Aber statt zu drei Punkten führte die Reise ins Tal der Tränen. Noch vor der Pause glich der Gegner dank der Treffer von Lena Gelhaus (28.) und Alina Boning (40.) aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und es sollte nach der Pause noch schlimmer kommen: Ina Schlömer war es, die nach 62 Minuten ins Gastgeber-Gehäuse traf. Und da es anschließend beim 2:3 blieb, verschlechterten sich die Gehlenbergerinnen auf Tabellenrang sechs der Bezirksliga Mitte.

Und die nächste Aufgabe wird nicht einfacher, spielt die FSG doch am kommenden Sonntag (11 Uhr) bei dem bisher verlustpunktfreien Post SV Oldenburg. Der PSV hat in sechs Begegnungen erst ein Tor kassiert, dafür aber 23 Treffer erzielt. Die SG Neuscharrel/Altenoythe spielt am Sonntag (12 Uhr) zu Hause gegen Tabellennachbar SG Holdorf/Handorf-Langenberg. Am Dienstag, 23. Oktober (19.45 Uhr), ist sie dann Gast des Post SV Oldenburg.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.