Friesoythe Ihren bisher wohl größten pferdezüchterischen Erfolg errang Monika Quarz aus Friesoythe. Bei der Oldenburger Eliteschau im Schlosspark zu Rastede wurde ihre selbstgezogene dreijährige Rappstute „Rosenfein Q“, gezogen aus einer Stute von „Rosenquarz“, mit dem I-b Preis des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes ausgezeichnet.

Das bedeutete gleichzeitig den zweiten Rang im 15-köpfigen Brillantring. Damit ist „Rosenfein Q“, die ihre Box mittlerweile schon wieder im Stall im Friesoythe bezogen hat, die zweitschönste vierbeinige „Dame“ im Oldenburger Land. Vater ist der Hengst „Finest“.

Insgesamt 45 Staatsprämien-Anwärterinnen waren zur Elite-Schau zugelassen worden, die im Rahmen des 71. Oldenburger Landesturniers vor einer großen Zuschauerkulisse stattfand. Mehr als 250 Stuten aus dem gesamten Oldenburger Land hatten sich zuvor auf mehreren Auswahlterminen für die Elite-Schau in Rastede beworben. Doch nur 45 Stuten nahm die Kommission mit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sich dann aber noch gegen die allerschönsten Pferdedamen des Oldenburger Landes für den Brillantring durchzusetzen, setzt der ganzen Geschichte die Krone auf. Viele Züchterinnen und Züchter träumen davon. „Für mich ist der Traum in Erfüllung gegangen. Ich freue mich über diesen Erfolg riesig“, jubelte Monika Quarz. Auch Ehemann Manfred strahlte angesichts des züchterischen Erfolges über alle Wangen.

Schon seit mehr als 30 Jahren hat sich die 58-Jährige der Pferdezucht verschrieben und so manch schönen Erfolg gelandet. Der kommt nicht von ungefähr: Schon fünf Stuten hat Quarz in den vergangenen Jahren mit zur Eliteschau nach Rastede bekommen. Mehrere prämierte Fohlen gingen über die Auktion in Vechta. „Wenn man erst einmal mit dem Pferdevirus behaftet ist, kommt man davon nicht wieder los“, betont Quarz.

Die zweitschönste Pferdedame des Landes möchte die Züchterin verkaufen und wird nicht zur Zucht eingesetzt. Dafür ist die Mama „Rosenquarz“ wieder von „Finest“ gedeckt worden und trägt zurzeit ein neues Fohlen aus. „Vielleicht wächst schon wieder eine schöne Dame heran“, so die Friesoyther Züchterin. Ausbilder des Pferdes war Nadine Seebauer aus dem Saterland. Vorgeführt wurde die Stute in Rastede von Uwe Hannöver.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.