Friesoythe Dorothea Kuhlmann-Arends und Gerd Binder strahlten am vierten Adventssonntag um die Wette. Der nunmehr vierte Weihnachtsmarkt auf dem Gelände des Werkhauses Pancratz wurde wieder bestens von den Friesoythern angenommen und scheint sich in der Eisenstadt etabliert zu haben. „Wir freuen uns wie Bolle“, sagte die Vorsitzende des Aktionskreises. Auch Gerd Binder vom Kunstkreis sprach von einer „super Zufriedenheit“.

„Weihnachten im Hof“ war wieder von Kunstkreis und Aktionskreis „Wir gestalten unsere Stadt“ sowie vom Werkhaus Pancratz veranstaltet worden. „Der Markt passt einfach in diese tolle, urige Location“, nannte Kuhlmann-Arends ein Erfolgsgeheimnis dieser bisher kurzen Tradition.

Neben vier neuen Aussteller waren auch die „Sportsfreundinnen“ wieder mit einem Stand vertreten. Im Angebot „Naschen für den guten Zweck“ hatten sie unter anderem Glühlikör, diverse Pralinen und Mandeln in verschiedenen Variationen. „Aber wir haben auch Last-Minute-Geschenke“, sagte Anika Lindner, eine der insgesamt 18 „Sportsfreundinnen“. Damit meinte sie selbst gebastelte Gutscheine in Sternform und einer Feder dran mit Angeboten wie ein einmaliger Putzdienst sowie Einladungen zum Frühstück oder Prosecco.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine unerwartete Nachtschicht legte das Team in der Nacht zu Sonntag ein. „Uns waren Samstag die Naschereien ausgegangen“, berichtete Pia van de Lageweg, lachte dabei und zeigte auf ein kleines Tütchen. „Um 1 Uhr haben wir noch Plätzchen nachgebacken.“ Trotzdem freuten sich die Frauen, dass ihre Mitbringsel so gut weggingen. Der Aufwand wird sich darüber hinaus gelohnt haben: Der gesamte Erlös der „Sportsfreundinnen“ kommt dem guten Zweck, nämlich dem Hospiz- und Palliativdienst der Malteser in Friesoythe zugute.

Absoluter Kindermagnet war Esel „Ingo“. Der Vierbeiner aus Schwaneburgermoor war mit Frauchen Inga Kayser zum Areal hinterm Pancratzhaus gekommen, um ein wenig Krippen-Flair zu verbreiten. Auch für ein Bild mit Dorothea Kuhlmann-Arends und Gerd Binder war sich „Ingo“ nicht zu fein. Einen Auftritt hatte auch der Kinderchor der Marienschule.

Bereits am Samstag hatte der Handels- und Gewerbeverein die Lose seiner Weihnachtsaktion gezogen. Der erste Preis, ein E-Bike, ging an Inge Pleis aus der Friesenstraße in Elisabethfehn. Neben dem Fahrrad mit Motor verlosten die Kaufleute mehrere Einkaufsgutscheine. „Engelchen“ Pauline Tholen spielte die Glücksfee bei der Ziehung. Die Einkaufsgutscheine können in der Gaststätte Poet abgeholt werden. „Einzulösen sind die Gewinne in den Geschäften, die auf der Rückseite des Einkaufsgutscheines aufgeführt sind“, so Vorstandsmitglied Georg Pugge.

Niklas Grönitz Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.