Frankfurt Daheim ist die Weste weiter rein: Die Zweitliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg haben auch ihr zweites Heimspiel mit 3:0 gewonnen. Auf den klaren Erfolg gegen den FSV Gütersloh folgte am Sonntag ein deutlicher Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt II. Ganz so eindeutig, wie es das Ergebnis nahelegt, war die Angelegenheit aber nicht. „Frankfurt war die spielerisch bessere Mannschaft, aber wir haben sie niedergekämpft“, sagte Tanja Schulte, die diesmal darauf verzichten musste, ihre Trainerpartnerin neben sich zu haben. Imke Wübbenhorst sorgte als Innenverteidigerin auf dem Feld mit dafür, dass die Cloppenburgerinnen im eigenen Stadion in der Meisterschaft noch ohne Gegentreffer sind. „Wir haben gegen eine sehr junge Mannschaft unsere Erfahrung ausgespielt“, freute sich Schulte.

Zum kalendarischen Herbstanfang hatten 130 Zuschauer im Stadion bei Dauerregen eine nach Spielanteilen ausgeglichene erste Halbzeit gesehen, in der der BVC allerdings die besseren Chancen hatte. Die Frankfurterinnen versuchten, immer alles spielerisch zu lösen. Das sah gut aus, wurde aber nicht belohnt. Vor dem Tor wirkte die Bundesliga-Reserve, deren erstes Team zeitgleich ebenfalls mit drei Toren Unterschied verlor (1:4 zu Hause gegen Hoffenheim), harmlos.

Allerdings stand der BVC auch kompakt. „Safety First“ schien die Cloppenburger Devise zu sein, die sich auszahlte. Nach vorne versuchten es die Cloppenburgerinnen oft mit langen, hohen Bällen auf Agnieszka Winczo.

Die erste große Chance hatte allerdings Pia Siegel, die aus der Abwehrkette ins Mittelfeld vorgerückt war. Nach Einwurf Jannelle Flaws und einer Weiterleitung durch Winczo tauchte sie alleine halbrechts vor Torhüterin Karla Erichsen auf, die zur Ecke klärte.

Den Eckball von Lisa Josten, die statt hinten rechts diesmal wieder im linken Mittelfeld agierte, köpfte Jannelle Flaws an die Latte, im Nachsetzen verletzte sich dann Natsuki Kishikawa leicht, konnte aber weiterspielen. In der 34. Minute kam es dann zu einer wichtigen Szene: Die Frankfurter Abwehr sah inklusive Erichsen nach einem langen BVC-Pass nicht gut aus, und Lisa Josten traf zur Cloppenburger Führung. „Das war schon ein wenig glücklich“, räumte Schulte ein.

Erichsen hielt dafür in der 43. Minute umso besser, als ein langer Freistoß der souverän aufspielenden Nadine Luker bei Jannelle Flaws ankam, die ihn aus der Luft aufs Tor jagte. Die Gäste-Torhüterin lenkte den Ball über die Latte.

In Hälfte zwei blieben die Frankfurterinnen spielerisch stark, aber letztlich ineffektiv und vorm Gastgeber-Gehäuse harmlos. Der BVC lauerte nun auf Konterchancen und sollte sie bekommen. So setzte sich Winczo über rechts durch und jagte den Ball bedrängt aus zwölf Metern unter die Latte, von wo er ins Tor prallte (55.).

Zehn Minuten später war wieder Winczo zur Stelle. Flaws flankte, und die bedrängte Erichsen konnte den Ball nicht festhalten, so dass die polnische Nationalstürmerin aus kurzer Distanz zum 3:0 einschoss. Erichsen verletzte sich bei dieser Aktion und konnte nicht weiterspielen.

Entschieden war das Spiel nun sowieso. Und so gehen die Cloppenburgerinnen mit einer ausgeglichenen Bilanz (zwei Siege, zwei Niederlagen, 7:7-Tore) als Teil des Tabellenmittelfeldes in die Abstellungspause. Das nächste Punktspiel steht für den BVC am 14. Oktober (11 Uhr) bei Turbine Potsdam II an.

BVC: Fischer - Meyer, Wübbenhorst, Luker, Dimitriou - Johanning, Kishikawa (83. M. Müller) - Flaws, Siegel (74. J. Müller), Josten (87. Kaiser) - Winczo.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.