Cloppenburg In der Fußball-Kreisklasse hat der Spitzenreiter FC Sedelsberg seine erste Saisonniederlage kassiert. Die Remesch-Elf verlor bereits am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den BV Bühren 2:4 (0:2). Der SV Nikolausdorf besiegte auf eigener Anlage den BV Varrelbusch 3:1 (3:1).

FC Sedelsberg - BV Bühren 2:4 (0:2). Die Niederlage der Sedelsberger ging vollauf in Ordnung. Die Gäste präsentierten sich zu stark. Sie standen in der Abwehr sicher und fuhren blitzgescheite Gegenstöße. So wurden die Hausherren kurz vor der Pause (44.) und sieben Minuten nach dem Seitenwechsel eiskalt ausgekontert. Beim BVB gelang Simon Busse ein Doppelpack (52., 79.). Auch der Sedelsberger Dennis Reiners traf zweimal (71., 89.).

Tore: 0:1 Evers (12.), 0:2 Nemann (44.), 0:3 Busse (52.), 1:3 Reiners (71.), 1:4 Busse (79.), 2:4 Reiners (89.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schiedsrichter: Luca Kalvelage (Essen).

Hansa Friesoythe II - SV Strücklingen 0:1 (0:1). Die Strücklinger übernahmen gleich zu Beginn das Kommando. Die ersatzgeschwächten Friesoyther taten sich unterdessen schwer, ins Spiel zu finden. In der 33. Minute hatte Timo Geesen die Gäste in Führung geschossen.

In der zweiten Halbzeit kippte die Begegnung. Hansas Reserve hatte nun Oberwasser. Die Friesoyther zeigten gute Spielzüge, konnten diese jedoch nicht erfolgreich abschließen. In der selben Minute forderten die Hausherren nach einem Foul an Jonas Eilers Elfmeter. Doch die Pfeife von Referee Martin Brör blieb stumm. Dazu kam noch Pech im Abschluss. Daniel Günter setzte seinen Kopfball nur an die Latte (89.). Angesichts der zweiten Halbzeit wäre ein Remis am Ende wohl gerechter gewesen.

Tor: 0:1 Geesen (89.).

Schiedsrichter: Martin Brör (Papenburg).

Viktoria Elisabethfehn - VfL Markhausen 3:0 (2:0). Während die Viktoria ihre Chancen konsequent verwertete, gelang es den Gästen nicht, Tore zu erzielen. Dies war vor allem ein Verdienst der Fehntjer Abwehr um Torhüter Sascha Loots, der seinen Kasten sauber hielt. Noch vor der Pause hatten Barik Coskun (5.) und Maximilian Zelmanski (28.) für Elisabethfehn eingenetzt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Markhausen agierte dabei auf Augenhöhe mit der Viktoria. Doch ein Torerfolg der Gäste blieb aus. Mit dem 3:0 durch Coskun (86., Foulelfmeter) hatte das Bullermann-Team den Sack zugemacht.

Tore: 1:0 Coskun (5.), 2:0 Zelmanski (28.), 3:0 Coskun (86., Foulelfmeter).

Schiedsrichter: Dominik Möller (Bethen).

SV Nikolausdorf - BV Varrelbusch 3:1 (3:1). Gegen die spielerisch besseren Nikolausdorfer hielten die Varrelbuscher mit ihrer Kampfkraft dagegen. Doch bereits nach neun Minuten lagen die Gäste 0:2 hinten. Christoph Preuth (7.) und Christian Timmerevers (9.) hatten für die schnelle Führung gesorgt. Gegen Ende der ersten Halbzeit nahm die Partie noch einmal Fahrt auf. Zuerst gelang dem Varrelbuscher Altmeister Andreas Vogel der Anschlusstreffer (42.). Doch mit dem Pausenpfiff konnte Timmerevers den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen (45.).

In der zweiten Halbzeit zog in die SVN-Offensive allerdings der Schlendrian ein. Es wurden einige Hochkaräter ausgelassen. Auch die Gäste hatten zu wenig Zielwasser getrunken. Sie scheiterten mit einem Foulelfmeter am gut reagierenden Torhüter Maximilian Imbusch (85.).

Tore: 1:0 Preuth (7.), 2:0 Timmerevers (9.), 2:1 Vogel (42.), 3:1 Timmerevers (45.).

Schiedsrichter: Dirk Stender (Molbergen).

BW Galgenmoor - SV Altenoythe II 0:1 (0:1). Die Höhepunkte in einer schwachen ersten Halbzeit waren an einer Hand abzuzählen. Nennenswert war die 15. Minute, in der die Gäste zur Führung kamen. Nach einem groben Schnitzer in der BWG-Abwehr schaltete der wuselige Thomas Steenken schnell wie ein Luchs und traf zum 1:0. Danach zogen sich die Hohefelder weit zurück und lauerten auf Konter. Diese Taktik wendeten die Altenoyther auch in der zweiten Halbzeit an. Die Galgenmoorer agierten druckvoll, aber spätestens am SVA-Sechzehner waren sie mit ihrem Latein am Ende.

Tor: 0:1 Steenken (15.).

Schiedsrichter: Patrick Köcher (Goldenstedt).

SV Höltinghausen II - TuS Emstekerfeld II 4:2 (3:1). Die Platzbedingungen waren nicht das Gelbe vom Ei. Somit kam kaum ein Spielfluss zustande. Dennoch fielen reichlich Tore in einem hektischen Derby. Michael Mattke schoss die SVH-Reserve mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung (12.). Die Heimelf blieb dran, und Daniel Richter gelang das 2:0 (21.). Nach einer halben Stunde verpasste es Mattke, den Deckel frühzeitig draufzumachen. Sein Foulelfmeter wurde eine sichere Beute des TuS-Torhüters.

Die zweite Mannschaft des TuS wusste auch, wo das gegnerische Tor stand. Niklas Pieczkowski traf für den Aufsteiger (37.). Nur sechs Minuten später hatte es jedoch wieder im TuS-Tor eingeschlagen. Erneut war Richter der Torschütze gewesen. Nachdem die Emstekerfelder durch Henrik Thoben auf 2:3 herangekommen waren (47.), verflachte die Begegnung. Letzter Höhepunkt war das 4:2 durch Richter (80.).

Tore: 1:0 Mattke (12., Foulelfmeter), 2:0 Richter (21.), 2:1 Pieczkowski (37.), 3:1 Richter (43.), 3:2 Thoben (47.), 4:2 Richter (80.).

Schiedsrichter: Matthias Badura (Friesoythe).

SC Winkum - DJK Elsten 3:2 (3:0). Die Gäste lieferten eine schwache erste Halbzeit ab. Winkum war klar besser und agierte nach den Toren von Andre Lüdeke-Dalinghaus (30., Foulelfmeter) und Marius Kaschek (33.) weiter druckvoll. Dies wurde belohnt: Kaschek legte zum 3:0 nach (43.).

Nach dem Seitenwechsel entfachte die DJK mehr Druck im Spiel nach vorne. Winkum dagegen beschränkte sich darauf, das Ergebnis zu verwalten. Elsten kam durch die Tore von Jörg Stöckmann (57.) und Niels Kroner (70.) bis auf einen Treffer heran. Es entwickelte sich eine offene Partie, in der die Winkumer nach einigen Auswechslungen wieder besser im Spiel waren. Elsten wollte den Ausgleich, konnte aber kein drittes Tor mehr erzielen.

Tore: 1:0 Lüdeke-Dalinghaus (30., Foulelfmeter), 2:0, 3:0 Kaschek (33., 43.), 3:1 Stöckmann (57.), 3:2 Kroner (70.).

Schiedsrichter: Pascal Kleine (Garrel).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.