KREIS CLOPPENBURG Vorhang auf zur ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals: Am Sonnabend, 4. August, beginnen die Pflichtspiele mit zwei Derbys. Am Sonnabend erwartet der SV Peheim den SV Hansa Friesoythe, einen Tag später bekommt es der SV Altenoythe mit seinem alten Rivalen STV Barßel zu tun. Für den BV Essen ist derweil eine Reise in den Nachbarkreis Vechta angesagt. Die Elf von Martin Sommer wird bei RW Visbek vorstellig.

SV Peheim – Hansa Friesoythe. Peheims Trainer Bernd Horstmann wäre ein anderer Erstrunden-Gegner lieber gewesen. „Ein schönes Derby gegen Sparta Werlte wäre gut gewesen.“ Zumindest ein Derby ist es geworden. Allerdings gastiert mit Hansa Friesoythe ein Ligakonkurrent beim SV Peheim. Das schmeckt Horstmann, der auf Michael Schrapper verzichten muss, gar nicht. „Sicherlich ist das eine ungünstige Konstellation, zumal wir eine Woche später erneut gegen Hansa antreten müssen.“

Beim Gast aus Friesoythe muss Uwe Villwock auf Matthias Gertje (Urlaub) verzichten. Ansonsten wird er am Sonnabend seine beste Elf aufbieten. „Wir werden nicht mehr experimentieren. Die Zeit ist vorbei.“ Den Pokal sieht er nicht als lästige Pflicht an. „Der Pokal gehört dazu. Es gibt Schlimmeres, als den Bezirkspokal zu gewinnen“, sagt Villwock und lacht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

(Sonnabend, 16 Uhr).

SV Altenoythe – STV Barßel. Altenoythes Trainer Stefan Lang muss auf fünf Spieler verzichten: Sven Böttcher, Holger Bents, Sven Wagenknecht, Raphael Kubisch und Michael Dumstorff. Außerdem steht hinter dem Eugen Meisters Einsatz noch ein Fragezeichen. „Eigentlich sollte gegen Barßel die Elf auflaufen, die auch für den Punktspielstart in Frage kommt. Aber das ist wegen der ganzen Ausfälle nicht möglich“, sagt Lang. Dennoch ist an ein Abschenken nicht zu denken. „Unser Hauptaugenmerk liegt zwar auf dem Saisonstart, aber der Vergleich mit Barßel ist ein Prestigeduell, das wir gewinnen wollen.“

Turbulente Tage hat derweil der STV Barßel hinter sich. Weil Coach Uwe Eckel Anfang der Woche die Brocken hingeworfen hat, musste der STV-Vorstand auf Trainersuche gehen. Die Nachfolger kommen aus den eigenen Reihen: Co-Trainer Andre Bergmann und Samir Ramadan.

In der vergangenen Spielzeit hatten die Barßeler in den direkten Begegnungen gegen den SV Altenoythe nichts zu bestellen. In der Hinrunde gewann der SVA 2:0, und beim Rückspiel behielten die Hohefelder mit 3:2 die Oberhand. (Sonntag, 15 Uhr).

RW Visbek – BV Essen. Für den Bezirksliga-Aufsteiger BV Essen geht es bereits vor dem Punktspielauftakt in die Vollen. Mit den Rot-Weißen wartet in Runde eins eine echte Hausnummer auf die Elf von Martin Sommer. Die Visbeker zählen seit Jahrzehnten zu den Top-Teams des Kreises Vechta.

Auf der Visbeker Visitenkarte finden sich einige Erfolge: In den Jahren 1952, 1954 und 1985 wurde der Club Meister der Bezirksklasse. 1948 dribbelte sich das Team zur Kreismeisterschaft, und 1984 wurde Visbek Kreisligameister. Und im Bezirkspokal? In der Spielzeit 1996/1997 gelang den Visbekern der Sprung ins Halbfinale. Zum Einzug ins Endspiel reichte es dann aber doch nicht.

(Sonntag, 15 Uhr)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.