Essen /Lohne Der Karsamstag ist ja sowieso ein Tag der Trauer und des Klagens. Die Landesliga-Fußballer des BV Essen haben allerdings dafür gesorgt, dass die Spieler des Tabellenzweiten BW Lohne in diesem Jahr zusätzlich Kummer hatten. Gleich mit 4:0 (2:0) schoss der BVE zu Hause den Favoriten ab. Janek de Buhr schnürte einen Viererpack. Da alle 13 eingesetzten Essener Spieler stark aufspielten, hat das Team des Trainers Luc Diamesso an dem Tag, an dem des Abstiegs Jesu Christi in die Unterwelt gedacht wird, einen eigenen Abstieg deutlich unwahrscheinlicher gemacht. „Aber noch sind reichlich Punkte zu vergeben. Wir brauchen schon noch einige“, sagte Diamesso, der sich aber auch über „die beste Saisonleistung“ seiner Mannschaft freute. „Wir haben von der ersten bis zur 90. Minute Gas gegeben und insgesamt super gespielt.“

Und so mussten die Anhänger des BV Essen auch nicht lange auf den ersten Treffer ihrer Elf warten: Schon in der zehnten Minute war de Buhr erfolgreich. Er wurde von Joshua Sausmikat bedient, setzte sich gegen zwei Lohner durch und ließ Torwart Jannik Wetzel mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance.

„Wir haben das Spiel kontrolliert und schon in der 23. Minute nachgelegt“, sagte Diamesso. „Da muss man allerdings von einem Torwartfehler sprechen“, meinte der BVE-Coach, der diesmal zur Not selbst als Spieler hätte einspringen können. De Buhr hatte aus etwa 15 Metern abgezogen, sein Schuss sei aber durchaus haltbar gewesen.

Auch in der zweiten Hälfte bekamen die Gäste de Buhr nicht in den Griff. In der 53. Minute nahm er einen langen Ball mit und setzte sich in einem Laufduell durch, um anschließend ins Gäste-Gehäuse einzunetzen. Nur zwei Minuten später waren alle Zweifel am BVE-Erfolg beseitigt: Diesmal hatte de Buhr die Lücke durch mehrere Abwehrspieler-Beine gefunden.

Nun wartet der nächste schwere Brocken auf die Essener: Am kommenden Sonntag geht’s zu Kickers Emden.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 de Buhr (10., 23., 53., 55.).

BVE: Bosilca - Niemeyer, Wielspütz, Biermann (77. Rogaqi), Gotfrit - Schaubert, O. Ihnken, Krasniqi, P. Ihnken - Sausmikat - de Buhr (61. Gerullis).

Sr.: Tobias Waldmann (Wietmarschen).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.