Essen /Löningen /Nikolausdorf-Garrel Die Damen 40 des VfL Löningen setzten sich in der Tabelle der Tennis-Bezirksliga oben fest. Den Damen 30 des Essener TV gelang das zweite Remis.

Tennis, Damen 30 Nordliga: Essener TV - Hamburger SV 3:3. Die Spielerinnen aus Essen bleiben nach dem dritten Spieltag ungeschlagen. Nicole Kannen drehte nach einem 2:6 im ersten Satz das Spiel und gewann nach einem 6:3 im zweiten Satz im Match-Tiebreak mit 10:6. Nicole Ostendorf setzte sich klar mit 6:0 und 6:4 durch. Daniela Bruns traf auf eine Gegenspielerin, die elf Leistungsklassen (LK) höher eingestuft war. Dennoch lieferten sich beide Kontrahentinnen ein spannendes Match, das Bruns mit 4:6, 7:6 und 8:10 knapp verlor. Anna Middendorf (6:3, 4:6, 3:10) startete gut, verlor aber ebenfalls im Match-Tiebreak.

Im ersten Doppel unterlagen Kannen/Melanie Budke nach einem Tennis-Krimi mit 6:4, 5:7 und 10:12. Im zweiten Doppel sicherten sich Ostendorf/Bruns nach einem 6:0 und 0:6 im Match-Tiebreak mit 11:9 knapp das zweite Remis in dieser Saison.

Damen 40 Bezirksliga: TV GW Bad Zwischenahn - VfL Löningen 2:4. Die gut aufgestellte Löninger Mannschaft setzte sich durch und bleibt mit 8:2-Punkten dem Spitzenreiter TV Altenberge-Erika (8:0-Punkte) auf den Fersen. Christina Wieborg (6:1, 6:1), Svenja Leonhardt (6:2, 6:1) und Rita Siemer (7:5, 6:0) hatten kaum Probleme mit ihren Kontrahentinnen. Lediglich Renate Steenken musste ihr Match mit 1:6, 4:6 der Gastgeberin überlassen. Im ersten Doppel spielten Wieborg/Siemer wieder ihre spielerische Klasse aus, siegten klar mit 6:1, 6:3 und machten den Gesamterfolg perfekt. Leonhardt/Simone Heilmann unterlagen knapp mit 6:3, 5:7 und 5:10.

Herren 30, Nordliga: Braunschweiger THC - TC Nikolausdorf-Garrel 1:5. Gegen den Gastgeber und Tabellenletzten setzte sich der TC Nikolausdorf-Garrel, der mit dem ersten Sieg sein Punktekonto ausglich, klar durch. Keine Probleme hatte Daniel Rolfes gegen seinen vier LK tiefer eingestuften Kontrahenten und ging mit einem 6:1 und 6:2 vom Platz. Christoph Bullermann musste sich hingegen klar mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben. Marc-Oliver Cyganek behauptete sich im Match-Tiebreak mit 6:4, 3:6 und 10:3. Marco Schlicker hatte nach einem 7:6 im ersten Satz im zweiten Durchgang mit 6:0 keine Probleme.

Im ersten Doppel siegten Rolfes/Cyganek (6:1, 6:2) deutlich, während Schlicker/Dennis Willenborg sich am Ende knapp mit 7:5, 4:6, 10:8 durchsetzten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.