Essen Mit 2:3 (0:3) verlor Fußball-Landesligist BV Essen sein erstes Testspiel. Gast und Gegner Akademie Schüttorf, ein Team zurzeit vereinsloser Spieler, nutzte die Unstimmigkeiten beim BVE, der zuvor noch eine Trainingseinheit absolviert hatte, in der 15., 22. und 45. Minute um 3:0 rigoros aus.

„Da wir wegen der Corona-Pandemie nur begrenzt Spieler einsetzen dürfen, aber noch fünf Testspieler unter die Lupe nehmen wollten, mussten wir improvisieren“, sagte Mohammad Nasari, sportlicher Leiter. Er war mit der zweiten Halbzeit zufrieden. Hier traf Abdoulie Sillah auf Vorarbeit von Bekir Erkoceviq (75.) – ein Produkt zweier Neuzugänge. Philipp Ihnken traf per Freistoß zum 2:3 (79.). Da beim Gast einige interessante Akteure mitwirkten, könnte es sein, dass Spieler der Akademie nicht ihre letzte Vorstellung in Essen gegeben hätten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.