Essen Die Boxabteilung des BV Essen hatte aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums zu einem Sparringsturnier eingeladen unter dem Motto: Gegen Gewalt und Ausgrenzung – für Integration und ein Miteinander. Und die Zuschauer verwandelten die Halle in einen Hexenkessel und spornten so die Sportler zu Höchstleistungen an.

Neben dem Gastgeber waren Boxer aus Cloppenburg, Lingen, Lohne und dem Saterland gekommen. In Anwesenheit des Ringarztes Johan Chow, des Zeitnehmers Thorsten Hörnig und des Abteilungsleiters Marco Stasch wurden in zwei Blöcken je fünf Kämpfe in verschiedenen Altersklassen absolviert. Gekonnt führte der stellvertretende Bürgermeister Dirk Gehrmann durchs Programm, der zwischen den Kämpfen die Geschichte der Boxabteilung des BV Essen vorstellte. Gegründet wurde die Abteilung im Jahr 2004 aus dem Integrationsgedanken heraus, gemeinsam mit dem Caritas-Sozialwerk und auf Initiative von Andreas Kaarz. „In der Abteilung ist jeder willkommen – unabhängig von Alter, Herkunft, Religion oder Hautfarbe. Es gibt keinen Zwang zum Kampf. Mit dem Training werden Fitness aufgebaut – Stress und Aggression abgebaut. In der Abteilung sind 59 Aktive, von denen etwa 15 in den Boxring steigen“, sagte Gehrmann.

Obwohl es beim Sparringsturnier keine Verlierer gab, schenkten sich die Akteure nichts. Ringrichter Detlef Adena musste nur selten eingreifen, denn es wurde sehr diszipliniert gekämpft. Auch die Trainer zeigten sich verantwortungsbewusst und ließen schon mal einen Kampf vorzeitig beenden, um Verletzungen auszuschließen. Nach jedem Kampf gab es für alle Sportler von Abteilungsleiter Stasch eine Erinnerungsmedaille an das Turnier.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Höhepunkt wurde der Auftritt der jüngsten Boxsportler, die ihrem ersten Auftritt vor großem Publikum entgegenfieberten. Optimal vorbereitet von Trainerin Julia Kaarz und Co-Trainer Johannes Kaarz begeisterten die jungen Boxer, die viel Beifall erhielten. Der Kinderboxgruppe, die vor einem halben Jahr ins Leben gerufen wurde, gehören zwischenzeitlich 24 Kinder an.

Die Bedeutung der Abteilung hinsichtlich der Integration wurde schnell vom Rat der Gemeinde erkannt, der die Kosten für den Boxring zur Hälfte mitfinanzierte. Auch aus der Bevölkerung erhält die Abteilung Unterstützung. So nutzten Marco Stasch und Trainer Andreas Kaarz die Gelegenheit, um sich bei Jakob Neuberger, Imad Ghazzoui, Paul Krampe, Ina Brengelmann, Tatjana Vogel und Kathrin Kessen zu bedanken.

Für den BV Essen stieg im letzten Kampf Alex Krstic, Sportler des Jahres 2018 des BV Essen und Weser-Ems-Meister 2018, in den Ring. Er siegte gegen Daniel Aydin klar mit 3:0-Punkten. Zuvor hatte bereits Dominik Kluß vom BV Essen seinen Kampf durch Abbruch für sich entschieden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.