Der diesjährige Tagesausflug des Bürger- und Heimatvereins Barßel führte 23 Teilnehmer nach Oldenburg. Dabei stand zunächst die Besichtigung des Oldenburger Staatstheaters auf dem Programm. Die Heimatfreunde zeigten sich beeindruckt von dem Blick hinter die Kulissen. Vom Mittagessen an der Hunte gestärkt, wurden nachmittags das Schloss und die Altstadt im Rahmen einer Führung erkundet. Der Abschluss eines äußerst interessanten Tages war der Besuch mit Kaffee und Torte in einem traditionsreichen Caféhaus. Gut gelaunt ging es abends zurück nach Barßel.

Eine Foto-Exkursion zur Torfkoks-Fabrik in Elisabethfehn, sei laut Veranstalter Gerhard Pleus und Agnes Thiede von der Schützenhof-Galerie in Elisabethfehn ein voller Erfolg gewesen. Zunächst war die Gruppe um Thiede und Fotodesignerin Kirsten Elsken aus Oldenburg in den Gebäuden der alten Fabrik unterwegs, was Eigentümer Ludger Lange ermöglichte. Jeder Teilnehmer habe sich auf den eigenen Weg gemacht und eine Menge von nicht alltäglichen Fotomotiven gefunden, berichtet Pleus. Eine Woche später gab es dann die geplante Nachbesprechung der Bilder. Mittels Beamer wurden die einzelnen Motive an einer Galeriewand gezeigt und es ergaben sich angeregte Gespräche.

Aus dieser Aktion werden Bilder für den Inhaber der Fabrik zusammengestellt und es wird eine Ausstellung von Werken der Gruppe in der Schützenhof-Galerie geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der theoretischen und praktischen Vorbereitung durch Christa Schnieders, Norbert, Jennifer und Fritz Sieve legten nun zwölf Mädchen und Jungen des Reit- und Fahrvereins Elisabethfehn die Prüfung zum Basispass, Reitpass, zum Kleinen Hufeisen und zum Deutschen Reitabzeichen ab. Die Abnahme erfolgte auf dem Reiterhof Sieve durch die Richter Dr. Atossa Südhoff aus Molbergen und Reinder Höfes aus Hesel. Bevor es jedoch Hoch zu Ross ging, mussten die Teilnehmer ihr theoretisches Wissen zeigen. Die Mädchen und Jungen waren in der Theorie durch Christa Schnieders gut vorbereitet. Allerdings konnten nicht immer alle Fragen von den Pferdefreunden beantwortet werden. „Wenn es nicht ganz gravierend ist, fällt man noch nicht durch die Prüfung. Dann muss zuhause nachgebüffelt werden“, meinte Richter Höfes.

Die Abzeichen stehen für Lernen und Können – für fachgerechten Umgang mit Pferden und gutes Reiten. Die Abzeichen werden damit als Ausbildungsanreiz und –instrument belebt. Ergebnisse: Steckenpferd: Femke Bruns, Kirsten Ernst; Kleines Hufeisen: Loreen Stoppelmann, Jennifer Löcken; Basispass: Loreen Stoppelmann, Jennifer Löcken, Anika Pahlke, Svea-Sabrina Büttner; Dressur: Judith Fleßner, Tessa Ammermann, Jan Lindermann, Nicole Greve, Julia Specht, Franziska Sangen, Svea-Sabrina Büttner, Josina Wies; Springen: Julia Specht, Franziska Sangen, Nicole Greve, Svea-Sabrina Büttner, Josina Wies, Tessa Ammermann, Jan Lindermann; Reitpass: Anika Pahlke, Josina Wies, Judith Fleßner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.